1. Saarland
  2. Neunkirchen
  3. Eppelborn

Zwei Volleyball-Oberligisten für den TV Wiesbach

Volleyball : Zwei Volleyball-Oberligisten für den TV Wiesbach

Nun kehren auch die Damen in die Oberliga zurück. Für die Herren ist es die zweite Spielzeit.

Die Volleyballer des TV Wiesbach werden in der kommenden Saison mit zwei Mannschaften in der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar antreten. Nachdem die Herren in der Spielzeit 2019/20 ihre erste Oberliga-Spielzeit bestreiten durften, kehren nun auch die Damen in diese überregionale Klasse zurück. Sie waren bereits in der Spielzeit 2018/19 als erstes Team der Vereinsgeschichte in der Oberliga am Netz. Es gab dann aber wieder direkt den Abstieg in die regionale Verbandsliga. Allerdings ließ man sich dadurch nicht entmutigen, erklomm ein weiteres Mal die Tabellenspitze und darf nun wieder überregional agieren. Neuer Damen-Trainer wird Dietmar Schärf. Er kann auf einige Neuzugänge aus dem eigenen Nachwuchsbereich bauen.

Schärf hält dem TV Wiesbach bereits seit etlichen Jahren als Spieler, Trainer und Vorstandsmitglied die Treue. Auch im Herrenbereich gibt es zur kommenden Saison bei den Nordsaarländern Neuerungen. Trainer Michael „Hut“ Klaumann trainiert den Kern der Mannschaft bereits seit sechs Jahren. „Es war aus meiner Sicht Zeit, neuen Wind ins Team hineinzubringen. Außerdem bin ich beruflich bedingt in Zukunft weiterhin zeitlich weiter eingeschränkt“, erklärt Klaumann. Nach etlichen Gesprächen konnte nun in Wiesbach ein Konzept für ein gleichberechtigtes Trainerteam erstellt werden.

Mit Julia Hoffmann erklärte sich eine absolute Wunschkandidatin dazu bereit, beim Oberligisten Verantwortung zu übernehmen. Sie war bereits früher für die Wiesbacher aktiv gewesen, bevor sie Bernd Zewe aus Gründen der besseren Entwicklung zum TV Holz holte. Hoffmann konnte in Holz und beim TBS Saarbrücken als Spielerin bis in die Zweite Liga hinein Erfahrungen sammeln. In der Saison 2013/14 trainierte sie den TV Wiesbach II. Später kam dann auch noch ein Trainerengagement für den TV Bliesen II in der Oberliga hinzu. Aus diesen Zeiten kennt sie bereits einige aktuelle Wiesbacher Akteure. Künftig werden nun Klaumann und Hoffmann gleichberechtigt zusammenarbeiten. „Wir waren füher Nachbarschaftskinder. Außerdem nahmen wir in den Jahren 2016, 2017 und 2018 mit Saar 05 Saarbrücken gemeinsam als Trainer und Spielerin an den deutschen Seniorenmeisterschaften teil“, erklärt Klaumann. 2016 wurde die Bronzemedaille erreicht. Und ein Jahr später sprang sogar die nationale Silbermedaille heraus. „Ich bin mehr als glücklich darüber, mit Julia nun als Trainergespann zusammenarbeiten zu können. Ich bin der festen Überzeugung, dass nicht nur das Team von ihrer Erfahrung profitiert, sondern auch ich als Trainer andere und neue wertvolle Ideen sowie Anregungen erhalten werde. Außerdem kommt nun eine deutliche Entlastung bezüglich meiner vielen Tätigkeiten hinzu“, sagt Klaumann.

Dietmar Schärf trainiert nun die Oberliga-Damen des TV Wiesbach. Foto: Stefan Holzhauser

Die Wiesbacher Anhänger dürfen sich nun also gleich auf zwei spannende Oberliga-Heimauftritte freuen. Beide Teams werden zu Hause immer nacheinander spielen – geplant ist die erste Heimpartie für Sonntag, 13. September. In Wiesbach hatte das gemeinsame Training Anfang Juni in Kleingruppen mit jeweils vier Personen begonnen. Dafür stand sämtlichen Aktiven die vereinseigene Beachanlage zur Verfügung. Mittlerweile darf wieder in Zehnergruppen in die Halle ausgewichen werden. Allerdings wird in Wiesbach zunächst weiterhin im Freien trainiert. Erst Mitte Juli soll wieder im Inneren geübt werden - dann steht das ganz normale Vorbereitungsprogramm hinsichtlich des Oberliga-Starts auf der Tagesordnung. „Wegen Corona gibt es eine neue Auf- und Abstiegsregelung. Bei den Herren werden in der kommenden Saison zwölf anstatt wie bislang zehn Teams antreten. Dies bedeutet auch mehr Spieltage. Von daher beginnt die Saison zwei Wochen früher“, berichtet Klaumann. Ob der Saisonstart dann auch wirklich am 12. und 13. September über die Bühne gehen könne, solle auf einer SSV-Präsidiumssitzung des SSV am Donnerstag, 2. Juli, erläutert werden.