| 20:34 Uhr

Feuerwehr im Landkreis Neunkirchen
Wenn es beim Feuerwehrfest funkt

Die Jugendfeuerwehren der Gemeinde Eppelborn vereint am Gerätehaus Schleidstraße.
Die Jugendfeuerwehren der Gemeinde Eppelborn vereint am Gerätehaus Schleidstraße. FOTO: Jörg Jacobi
Eppelborn. Vierte Station unserer Serie ist die Gemeinde Eppelborn: Der Weg in die in die Feuerwehr führt über Familie, Freunde und Aktionen. Von Claudia Emmerich

Da prallt Schau-Übung auf Wirklichkeit. Der Termin in Eppelborn fällt in die Juni-Tage, als massive örtliche Unwetter auch in unserer Region die Feuerwehr in Atem halten. „Wir haben eine Übung vorbereitet, Schläuche und alles ausgeräumt. Und dann haben wir alles wieder ganz schnell einräumen müssen“, erzählt Alexander Klein (8) dem SZ-Besuch im trockenen Gerätehaus in der Eppelborner Schleidstraße. Draußen hat der Himmel seine Schleusen geöffnet. Tage später sollte auch das Gerätehaus unter Wasser stehen.


Statt Schläuche ausrollen und kuppeln im Hof also alle Jungs und Mädchen aus den acht Löschbezirken der Gemeinde in den Versammlungsraum. Erstmal die Hände hoch: Sind alle Löschbezirke verteten? Die Arme gehen hoch bei sieben, lediglich bei Macherbach bleiben sie unten – aber da steht ja auch nur einer auf der Liste. 90 Kinder und Jugendliche zwischen acht und 16 Jahren zählt die Jugendwehr in der Gemeinde aktuell (siehe „Info“). Ob groß oder klein: „Bei uns sind alle Löschbezirke gleich“, hören wir. Und sie wollen an den Strukturen mit acht Standorten festhalten.

„Wir kämpfen um jedes Kind“, sagt Wehrführer Wolfgang Braun. Und zeigt sich im Moment wie Gemeindejugendwart Christopher Steil durchaus zufrieden: „Wir sind sehr gut aufgestellt.“ Auch in Eppelborn steigt die Zahl der Mädchen: Feuerwehr wird weiblicher. Allerdings sei zu beobachten: Mit 14, 15, wenn andere Interessen kommen und vielleicht der erste Freund, dann springen Mädchen leichter ab. Die Jungen ziehen eher durch.

Nach ersten Schritten Anfang des Jahres wollen sie in Eppelborn nun richtig durchstarten mit ihrem Projekt Kinderfeuerwehr: Am 1. September, so Wolfgang Braun, soll es losgehen mit einer Bambini-Gruppe ab sechs Jahren. Treffpunkt um 14.30 Uhr in Wiesbach. Ansprechpartnerinnen sind Nadine Wagner und Yvonne Caspers.

Im Versammlungsraum finden sich inzwischen auch ein paar Freiwillige für ein Gespräch in kleinerer Runde als Vertreter ihrer Löschbezirke: Aljoscha Schmidt (12, LBZ Humes), Niklas-Jan Forster (15, LBZ Hierscheid), Elias Kron (15, LBZ Bubach-Calmesweiler), Marie Schmitt (15, LBZ Bubach-Calmesweiler), Luca Heinen (14, LBZ Dirmingen), Shawna Domek (16, LBZ Wiesbach), Jonathan Scherer (15, LBZ Eppelborn), Helen Schwan (14, LBZ Eppelborn), Leon Schonk (12, LBZ Wiesbach) und Alexander Klein (8, LBZ Habach). Einige sind frisch dekoriert. Wenige Stunden zuvor – da war Petrus noch gut gelaunt – waren neun zur Abnahme der Leistungsspange in Merchweiler. Alle bestanden. Jetzt prangt die Spange an ihren Jacken. Ein Danke, dass Ihr Leistungsspangen-Kandidaten auch noch den Pressetermin mitgemacht habt. Die Neun auf einen Blick: Shawna Domek, Nico Schuhmacher, Lukas Neu, Marie Schmitt, Elias Kron, Lukas Dresen, Luca Heinen, Maurice Schmidt, Max Gordner.



Einige der angehenden Brandlöscher und Lebensretter, so ist aus der Runde zu erfahren, sind  familiär für die Feuerwehr „vorbelastet“. Helen Schwan beispielsweise zählt gleich „Vater, Mutter, Bruder und Onkel“ auf. Alle in der Wehr für „retten, löschen, bergen und schützen“. Andere sind die Ersten in der Familie. Bei Elias Kron zündete sein Interesse „beim Feuerwehrfest“: Da präsentierte sich die Wehr und der Funke sprang über.  Der Weg in die Wehr führt über Familie, Freunde und Aktionen.

„Helfen, mit Menschen zusammen sein, Kameradschaft erleben und Spaß haben in der Gruppe“ – darum ist Feuerwehr toll, zählen die jungen Menschen auf. Neben dem Ausbildungspaket wird der Jugendwehr auch ein Freizeitpaket geschnürt mit Ausflügen und Freizeiten. Dazu passt, was Christopher Steil als Plakatentwurf dabei hat: Am 25. August gibt es die zweite Auflage des Seifenkisten-Rennens der Gemeindejugendfeuerwehr Eppelborn. In Macherbach von 9 bis 21 Uhr. Die Teilnahme ist ab 16 Jahren möglich, Jugendfeuerwehrteams dürfen auch jünger sein.  Anmeldeschluss ist der 22. Juli – E-Mail: seifenkistenrennen@feuerwehr-eppelborn.de. < wird fortgesetzt