| 20:12 Uhr

Autobahnbrücke bei Eppelborn
Wenn eine Brücke in die Brüche geht

Zurzeit wird die Illtalbrücke in Teile geschnitten und von einem Kran entfernt.  Der Aushub der mächtigen Betonstücke über die Bahntrasse erfolgt aus Sicherheitsgründen allerdings nur nachts.
Zurzeit wird die Illtalbrücke in Teile geschnitten und von einem Kran entfernt. Der Aushub der mächtigen Betonstücke über die Bahntrasse erfolgt aus Sicherheitsgründen allerdings nur nachts. FOTO: Andreas Engel
Eppelborn . Der Abriss der Autobahnbrücke bei Eppelborn, genannt Illtalbrücke, ist in der heißen Phase. Ein Riesenkran ist am Werk. Von Solveig Lenz-Engel

Ursprünglich war der Abriss der Illtalbrücke als Teil der Autobahn 1 bei Eppelborn „kleinteilig“ geplant. Dieses Konzept wurde aber geändert, was jetzt auch gut zu sehen ist. Ein mächtiger Kran ist am Werk, um wuchtige Teile aus dem Bauwerk herauszuheben. Nach Angaben des Landesbetriebs für Straßenbau (LfS) wurde in der vergangenen Woche am Montag ein erster von sieben Teilen mit einem Gewicht von 310 Tonnen mittels des Raupenkrans „ausgehoben“. Jetzt folgen die nächsten Teile. Diese spektakuläre Aktion sollte in dieser Woche abgeschlossen sein. Wobei der Aushub der Brückenteile über die Bahntrasse aus Sicherheitsgründen nur nachts erfolgt.


Seit gut einem Jahr wird an der Illtalbrücke gearbeitet, in Fahrtrichtung Saarbrücken ist der Verkehr daher nur einstreifig unterwegs. So mancher wunderte sich, was da eigentlich an der Brücke passiert, weil von dem eigentlichen Abriss wenig zu sehen war. Das Gros der Arbeiten spielte sich unter der Brücke ab.

Seit Jahresbeginn beschäftigte man sich mit der Fertigstellung der Erdarbeiten unter der Brücke sowie der Vorbereitung der Kranstellplätze. Außerdem musste eine Hilfskonstruktionen für den Abbruch der Brücke errichtet werden. Die Widerlager der Brücke wurden zwischenzeitlich komplett zurückgebaut, um der neuen Konstruktion Platz zu machen.



Gute Nachrichten gibt es für die zahlreichen Nutzer der B 10/Landstraße 112, die unter der Brücke hindurch führt. Die Sperrung ist nach Angaben des LfS seit Sonntag, 8. April, aufgehoben. Wegen der witterungsbedingten Verzögerungen im Verlauf der Abbruch- und Kanalarbeiten dauerte die Sperrung länger als geplant.

Mit der Herstellung der neuen Brücke mit anschließendem Einbau der Abdichtung und des Asphaltes soll noch in diesem Monat begonnen werden. Parallel zu der Brückenbaumaßnahme wird voraussichtlich ab der zweiten Hälfte dieses Jahres ein Regenrückhaltebecken im so genannten Innenohr der Auffahrt von der B 10 zur A 1 gebaut. Im Frühjahr 2019 sollen dann die Auf- und Abfahrt Eppelborn der Richtungsfahrbahn Saarbrücken saniert werden.

Bis die Baumaßnahme abgeschlossen ist, womit der LfS im Frühjahr 2019 rechnet, wird es im Umfeld noch mehrere Sperrungen geben. Unsere Zeitung wird darüber informieren.