| 19:14 Uhr

Wegweisende Idee für interkommunale Zusammenarbeit

Das Foto zeigt die Mitglieder der CDU-Fraktion im Ortsrat Habach bei einer Ortsbesichtigung an der Einfahrt zum Haus Hubwald. Hier soll der neue kombinierte Rad- und Gehweg beginnen. FOTO: ALWIN THEOBALD
Das Foto zeigt die Mitglieder der CDU-Fraktion im Ortsrat Habach bei einer Ortsbesichtigung an der Einfahrt zum Haus Hubwald. Hier soll der neue kombinierte Rad- und Gehweg beginnen. FOTO: ALWIN THEOBALD
Habach. red

Auf Antrag der CDU berät der Ortsrat Habach in seiner nächsten Sitzung über den Bau eines kombinierten Geh- und Radweges vom Haus Hubwald in Richtung Eiweiler. "Durch den Weiterbau des Geh- und Radweges in Richtung Eiweiler soll die ‚Eppelborner Runde', eine Teilstrecke des saarländischen Radwegenetzes, sicherer gemacht und die Verbindung zwischen den beiden großen Radwanderwegen komplettiert werden", erläutert der CDU-Ortsvorsitzende Alwin Theobald. Die Habacher Christdemokraten streben hiermit ein interkommunales Projekt zwischen Eppelborn und Heusweiler und dem Land an. "Ein Radweg von Habach nach Eiweiler wäre eine direkte Verbindung unserer Gemeinde an die Saarbahn und somit ein regelrechtes Paradeprojekt einer interkommunalen Zusammenarbeit zur Verknüpfung der verschiedenen Verkehrsträger, " so Theobald. Der 47-jährige Politiker hofft dabei auch auf Unterstützung aus dem Rathaus: Die Eppelborner Bürgermeisterin habe sich nicht nur an die Spitze der Aktion "Stadtradeln - Radeln für ein gutes Klima" gesetzt, sondern habe sogar über die Gemeindewerke eigens ein E-Bike für die Verwaltung anschaffen lassen.