1. Saarland
  2. Neunkirchen
  3. Eppelborn

TV Wiesbach startet in Oberbieber und bei Westerwald Volleys in Oberliga

Volleyball-Oberliga : Sie dürfen endlich wieder ans Netz

Die Frauen und Männer des TV Wiesbach starten an diesem Samstag mit Auswärtsspielen in die Saison in der Volleyball-Oberliga.

In der Volleyball-Oberliga beginnt an diesem Samstag die Saison. Am Start sind auch die Frauen und Männer des TV Wiesbach. Die Frauen müssen um 19 Uhr beim VfL Oberbieber antreten. Die Männer starten nach der langen Meisterschaftspause um 19 Uhr bei der SG Westerwald Volleys (Ransbach-Baumbach).

Die Frauen werden von Dietmar Schärf trainiert. Er wird unterstützt von Selina Paul als Co-Trainerin. Vorbereitungsbeginn war im Juli. Im August fand gegen den bisherigen Drittligisten TV Lebach, der sich freiwillig aufgrund von Personalproblemen in die Oberliga zurückgezogen hat, das erste Testspiel statt. Dabei zeigte der TV Wiesbach eine engagierte Leistung, musste sich aber mit 1:3 geschlagen geben. Während Sarah Huber zu Zweitligist TV Holz gewechselt ist, gehören nun Laura Spaniol (eigene Jugend/dritte Mannschaft) sowie Amerika-Rückkehrerin Ann-Kathrin Becker zum Kader. Das Saisonziel der jungen Mannschaft ist der Klassenverbleib. Titelfavoriten sind aus Wiesbacher Sicht die TGM Mainz-Gonsenheim II sowie der ASV Landau.

Bei den Männern des TV Wiesbach ist Michael Klaumann der Trainer und Julia Hoffmann die Co-Trainerin. Auch sie trainieren seit Anfang Juli wieder in der Halle. „Zu Beginn musste jeder erst einmal wieder das Gefühl fürs Spielen entwickeln. Seit unserem Trainingslager vor drei Wochen in Braunshausen kommt die Mannschaft aber immer besser ins Rollen und wir werden von Training zu Training stärker und stabiler“, betont Klaumann. Bei Vorbereitungsturnieren in Kappelrodeck, wo der TV Wiesbach Rang zwei belegte, und zuletzt in Ludwigsburg (Rang drei) habe die Leistung gestimmt. Allerdings bestehe noch Luft nach oben.

Nicht mehr im Oberliga-Kader steht Jannik Schärf. Er spielt nun in der eigenen zweiten Mannschaft, um mehr Spielpraxis zu erlangen. Außerdem steht Roman Ries studienbedingt nicht mehr zur Verfügung. Neu im Kader ist Moritz Raber aus der eigenen Jugend, der auch in der zweiten Mannschaft zum Einsatz kam. Aus diesem Team sollen noch weitere Nachwuchs-Akteure an die Oberliga herangeführt werden.

Der TV Wiesbach will in dieser Saison unter den ersten drei Teams mitspielen. „Das Hauptziel lautet jedoch, attraktiven Volleyball zu spielen und vor allem in den Heimspielen mit unserem DJ Mettger die Halle zum Kochen zu bringen“, erklärt Klaumann, der den Auftaktgegner Westerwald Volleys als Meisterschaftsfavoriten ansieht. Insgesamt sei die Oberliga jedoch ausgeglichen besetzt. Und aufgrund der langen Corona-Pause wisse man eh nicht so ganz genau, was einen erwartet. Von daher ist der Wiesbacher Trainer gespannt, wie gut die einzelnen Mannschaften in die neue Saison starten werden.