1. Saarland
  2. Neunkirchen
  3. Eppelborn

Treff der Völkerballerinnen der ersten Stunde

Treff der Völkerballerinnen der ersten Stunde

Die Saarbrücker Zeitung präsentiert wieder die Serie „Ich lebe gerne in . . .“. Eine Woche lang berichten wir jetzt über Menschen aus Eppelborn. Heute: Marga Kochems, die in Humes ein Völkerballerinnen-Wiedersehen organisiert.

. Die Damen sind ein ganz klein bisschen in die Jahre gekommen, was sie beim Besuch des SZ-Teams aber nicht daran hindert, äußerst munter und detailverliebt von den tollen Jahren als Völkerball-Spielerinnen zu berichten. Am Tisch im gemütlichen Gasthaus Ziegler (bekannt auch als "Spang") in Humes sitzen Marga Kochems, ihre Schwester Christel Schmidt - sie ist die Wirtin -, Elke Conrad und Trudel Born. Marga Kochems und Trudel Born hatten als junge Frauen vor 50 Jahren die Idee, ein Damen-Völkerballteam in Humes auf die Beine zu stellen. Rasch kam eine Mannschaft (damals standen noch neun Frauen auf dem Feld, mittlerweile sind es nur noch sieben) zusammen. Gespielt wurde mangels Sporthalle in Humes im schönen Saal des Gasthauses Ziegler. "Da haben wir Netze aufgehängt, damit die Einrichtung nicht durch die Bälle beschädigt wird", erinnert sich Marga Kochems. Am 7. Oktober 1965 war das erste Spiel. Die Humeser Damen, in den Farben des traditionsreichen Turnvereins des Ortes, traten gegen die Dirmingerinnen an.

Das ist nun längst Geschichte, aber die schönen Zeiten als Völkerballerinnen, die vielen Fahrten und Begegnungen sind für viele der längst nicht mehr aktiven Sportlerinnen noch sehr lebendig.

Und so kam die umtriebige Marga Kochems auf die Idee, am 50. Jahrestag möglichst viele der "alten" Völkerballerinnen zu einem gemütlichen, ganz inoffiziellen und ungezwungenen Wiedersehenstreff zu versammeln. Am Mittwoch, 7. Oktober, 16 Uhr, natürlich im Gasthaus Ziegler.

Viele Einladungen waren zu verschicken, denn über die Jahre waren nach der Initial-Zündung in Humes Völkerball-Abteilungen in Berschweiler, Marpingen, Bliesen, Furschweiler, Oberlinxweiler, Hüttigweiler, Wemmetsweiler, Elversberg, Steinbach, Wiesbach, Uchtelfangen, Wustweiler, Thalexweiler, Reimsbach, Saarwellingen, Nohfelden, Gresaubach und Aschbach gegründet worden. 70 Zusagen haben die Organisatorin schon erreicht, sie hofft noch auf weitere Anmeldungen, Telefon (0 68 81) 8 78 82.

Eppelborn mit dem "Bergdörfchen", wie das topografisch ziemlich buckelige Humes scherzhaft genannt wird, ist für Marga Kochems und ihre Freundinnen ein sehr liebenswertes Fleckchen Heimat. Allgemein bedauert wird nur, dass die Infrastruktur langsam bröckelt. Für die Arztpraxis im Ort wurde beispielsweise kein Nachfolger gefunden. Die Völkerball-Damen blicken jetzt aber mit Tatendrang nach vorne: Sie freuen sich auf ein volles Haus und schöne Gespräche am Jubiläums-Tag, dem 7. Oktober.