Tag der offenen Tür an der Gemeinschaftsschule Eppelborn

Welche Schule für mein Kind? : Sozial, kreativ und leistungsorientiert

Viel besuchter Tag der offenen Tür an der Gemeinschaftsschule Eppelborn

  Am Samstag war in der Gemeinschaftsschule (GmS)  Eppelborn so richtig was los. Der traditionelle Tag der offenen Tür, an dem sich alle Eltern und ihre Kinder, die nach der Grundschule die richtige weiter führende Schule suchen, informieren können, lockte eine große Zahl Interessierter aus der gesamten Region an. Sie sollten ihr Kommen nicht bereut haben. Das Team um Schulleiter Martin König, das Lehrerkollegium, die Schüler und nicht zuletzt der Förderverein der Schule hatten ein kurzweiliges Angebot auf die Beine gestellt. Für jeden war etwas dabei. Natürlich waren alle auch versorgt mit Getränken und leckeren kleinen Speisen zur Stärkung.

Die Besucher konnten nicht nur in den Schulalltag mit spannenden Experimenten in den naturwissenschaftlichen Fächern reinschnuppern, die Schüler hatten mit ihren Lehrern sogar ein kurzes Theaterstück einstudiert. Man konnte den Stolz der die Gemeinschaftsschule tragenden Verantwortlichen und den der sie Nutzenden förmlich spüren. Lehrer wie Schüler hatten was vorzuzeigen. So ist die Eppelborner Schule mit dem Prädikat „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ ausgezeichnet worden, dem sie mit regelmäßigen Veranstaltungen zum Thema entspricht.

Sozial, kreativ, aber auch leistungsorientiert stellte sich die Einrichtung dar. So sind alle Schulabschlüsse bis hin zum Abitur nach neun Jahren möglich. „Wir arbeiten mit den Schülern auf den bestmöglichen Schulabschluss hin“, so Schulleiter Martin König. Auf dem Weg zu den individuellen Leistungszielen können die Schüler ihre Stärken beweisen und entwickeln. Hierzu dient die sogenannte Startzeit, mit der jeder Schultag beginnt. In einem offenen Austausch sollen wichtige Angelegenheiten erörtert werden. Der Unterricht folge, so das Konzept, einer neuen Lernkultur mit offenen Unterrichtsformen, kooperativem und projektorientiertem Arbeiten mittels Lerntagebüchern und Portfolios. Bei Lernschwächen aber auch bei besonderen Begabungen stehen Förderzeiten zur Verfügung.

Neben der klassischen Bildung in den Fächern Fremdsprachen, Deutsch, Kunst und Naturwissenschaften werden Schwerpunkte in den Bereichen Lebensnähe, Kreativität, Respekt und körperliche Ertüchtigung gelegt. Die Schule, davon konnten sich die Besucher überzeugen, ist zudem gut mit elektronischen Ausbildungsmöglichkeiten ausgestattet.  Derzeit  gibt es  an der GmS Eppelborn 350 Schülern und 32 Lehrkräfte.