1. Saarland
  2. Neunkirchen
  3. Eppelborn

Streuobstwiese – bunt und voller Leben

Streuobstwiese – bunt und voller Leben

Die Naturlandstiftung Saar besitzt mehrere Schutzgebiete im Kreis Neunkirchen. Darunter gibt es ganz verschiedene Lebensräume für Tiere und Pflanzen. Wir haben uns in den Schutzgebieten umgesehen und stellen diese in loser Folge vor. Heute exemplarisch die Streuobstwiesen am Ortsrand von Dirmingen. Hier hat die Stiftung eine alte Kulturlandschaft als Lebensraum für viele verschiedene Arten wieder hergestellt.

 Auch der Neuntöter lebt auf den Dirminger Streuobstwiesen. Er gehört zu den europaweit gefährdeten Arten. Foto: Didion/NLS
Auch der Neuntöter lebt auf den Dirminger Streuobstwiesen. Er gehört zu den europaweit gefährdeten Arten. Foto: Didion/NLS Foto: Didion/NLS

Die Naturlandstiftung Saar (NLS) setzt sich als älteste Naturschutzstiftung in Deutschland seit 1976 aktiv für das saarländische Naturerbe ein. Im Stiftungsrat mit seinen 20 Mitgliedern sind Naturschützer wie zum Beispiel der Nabu und Naturnutzer wie zum Beispiel der Bauernverband, aber auch das Umwelt-Ministerium, der Landkreistag des Saarlandes sowie mehrere Landesinstitutionen vertreten. Die NLS erwirbt ökologisch wertvolle Flächen, um die Lebensräume bedrohter Tiere und Pflanzen zu sichern, zu pflegen und zu entwickeln. Sie besitzt und betreut mittlerweile über 100 Schutzgebiete.

Zusammen mit ihrer Tochtergesellschaft Naturland Ökoflächen-Management GmbH (ÖFM), die Maßnahmen des Umwelt- und Naturschutzes im Rahmen der Eingriffs-Ausgleichs-Regelung und des Ökokontos als Dienstleistung anbietet, hat sie über 1700 Hektar Flächen im Eigentum. Alle landwirtschaftlichen Aktivitäten der NLS und ÖFM sind in der Imsbach Verwaltungs- und Entwicklungsgesellschaft (IVEG) einer Tochtergesellschaft der ÖFM, gebündelt. Die IVEG unterhält mit dem Hofgut Imsbach bei Theley und dem Kreuzhof bei Marpingen zwei Betriebsstätten und ist einer der größten Bioland-Betriebe im Saarland. Der Schwerpunkt der landwirtschaftlichen Aktivitäten liegt im Bereich der extensiven Grünlandwirtschaft und der Haltung alter Tierrassen. Die NLS ist nicht fördernd, sondern selbst operativ tätig. Sie ist Mitglied in den Zweckverbänden der Bundes-Naturschutzgroßprojekte "Wolferskopf", "Saar-Blies-Gau/Auf der Lohe" und "Natura Ill-Theel". Sie ist Träger von fünf EU-Projekten. Die Stiftung ist außerdem Träger der Naturwacht Saarland, die derzeit mit vier hauptamtlichen Rangern und zahlreichen Ehrenamtlichen über die Naturschutzgebiete wacht.

nls-saar.de