| 21:40 Uhr

Kolumne
Stolze 70 Jahre sind einen Besuch wert

FOTO: SZ / Robby Lorenz
Das kleine Heinitzer Freibad liegt farbstark in blau und gelb zwischen stattlichen Bäumen dermaßen abgelegen und idyllisch, dass es wie völlig aus der Zeit gefallen wirkt. In Zeiten, in denen alles bombastischer sein muss, ist das Minibecken zwischen saftigen Wiesen beinahe rührend.

Ich bin selbst früher öfter daran vorbeigefahren, als ich noch in Friedrichsthal wohnte. Und dachte immer: Da müsstest du mal rein. Ist aber nie passiert. Wahrscheinlich habe nicht nur ich so gedacht. Denn dem Mini-Bad drohte wegen schlechter Zahlen vor einigen Jahren das Ende, ehe eine  Bürgerinitiative die Sache in die Hand nahm. Ist schon klasse, dass so viele Helfer – 85 wurden damals gezählt – im Herbst  2013 eine Renovierung durchgezogen haben, die sicher nicht ganz einfach war. Mittlerweile ist das Bad stolze 70 Jahre alt. Sollte der Sommer nach den jüngsten heißen Tagen nicht schon wieder vorbei sein, wäre es wirklich eine Idee, doch mal einen Fuß ins Wasser zu setzen im Heinitzer Freibad. Gut, vielleicht auch zwei, wenn das Wasser nicht zu kalt ist.