1. Saarland
  2. Neunkirchen
  3. Eppelborn

Stille Helfer im Dienste der Menschen geehrt

Stille Helfer im Dienste der Menschen geehrt

Humes. "Die Rotkreuzler stehen selten im Blickpunkt der Öffentlichkeit", weiß der stellvertretende Kreisvorsitzende des Deutschen Roten Kreuzes (DRK), Friedel König. Sie verrichten ihren Dienst am Menschen im Hintergrund und machen oft nur wenig Aufheben um ihre Leistungen. Dank und Anerkennung ist ihnen trotzdem gewiss.So auch am Samstagabend in Humes

Humes. "Die Rotkreuzler stehen selten im Blickpunkt der Öffentlichkeit", weiß der stellvertretende Kreisvorsitzende des Deutschen Roten Kreuzes (DRK), Friedel König. Sie verrichten ihren Dienst am Menschen im Hintergrund und machen oft nur wenig Aufheben um ihre Leistungen. Dank und Anerkennung ist ihnen trotzdem gewiss.So auch am Samstagabend in Humes. Neben Friedel König waren in den Räumlichkeiten des DRK-Ortsverbandes Humes-Hierscheid unter anderem der stellvertretende Kreisbereitschaftsleiter des DRK, Markus Hoffmann, Eppelborns Beigeordneter Werner Michel und Ortsvorsteher Edgar Kuhn erschienen, um langjährige Helferinnen und Helfer des Roten Kreuzes sowie fleißige Blutspender zu ehren. So stehen Thomas Kuhn, Andreas Pink und Kai Zangerle seit zehn Jahren als Rotkreuzler im Dienst der Menschen. Annerose Kurz ist bereits seit 35 Jahren für das DRK Humes-Hierscheid im Einsatz. Für stolze 40 Jahre Dienst wurden der langjährige stellvertretende Ortsvereinsvorsitzende Manfred Krämer und die langjährige Ortsvereins-Schriftführerin Gertrud Schäfer geehrt. Sie erhielten neben den Auszeichnungen von DRK-Seite auch eine Uhr der Gemeinde Eppelborn aus den Händen des Beigeordneten. Bereits ein halbes Jahrhundert, also 50 Jahre, ist Günter Britz ein aktives Mitglied der Humeser Rotkreuzler. Nicht nur das: Seit 1971 steht er als Ortsvereinsvorsitzender sogar an deren Spitze. In dieser Funktion hatte Britz auch das Vergnügen, neun Frauen und Männer für ihre Blutspendebereitschaft auszuzeichnen.Anni König wurde für zehn Spenden mit Urkunde und Helfernadel ausgezeichnet. Bereits 25 Mal gespendet hat Thomas Meiser.Martin Fries und Hans-Peter Naumann wurden bereits 40 Mal zur Ader gelassen. 50 Blutspenden haben Dieter Brunhuber und Marion Stürmer geleistet. 60 Mal haben Anneliese Persch und Engelbert Hoffmann Blut für andere abgegeben. Ganze 75 Mal hat dies Olaf König getan. mgs