| 00:00 Uhr

Stiftung macht Geschichte virtuell erfahrbar

Das Bauernhaus Habach aus dem Jahr 1750 dient heute als Museum.Foto: SZ
Das Bauernhaus Habach aus dem Jahr 1750 dient heute als Museum.Foto: SZ FOTO: SZ
Habach. Die Stiftung Kulturgut Gemeinde Eppelborn macht das Bauernhaus Habach virtuell zugänglich. Das Wissen um fast vergessene Gerätschaften des täglichen Lebens bleibt so erhalten. möglich. bea

. Wer sich für das Bauernhaus Habach interessiert, kann sich diese zukünftig auch im Internet ansehen und zwar unter saarland.digicult-museum.net . Das teilt die Stiftung Kulturgut mit. Mit der Einstellung in digicult wird jedes Exponat umfassend beschrieben. Dadurch, so heißt es, ist nicht nur ein weltweiter Zugang zu dem Museumsinventar möglich, es wird auch gewährleistet, dass das Wissen um fast vergessene Gerätschaften des täglichen Lebens erhalten bleibt und so auch kommende Generationen sich darüber noch informieren können. Zurzeit sind zwar nur wenige Fotos veröffentlicht, jedoch ist die Stiftung Kulturgut Gemeinde Eppelborn bemüht, in den kommenden Monaten diese virtuelle Bibliothek zu erweitern und zu ergänzen, so heißt es weiter.

Unterstützt wird die Stiftung Kulturgut Gemeinde Eppelborn hierbei besonders durch den Saarländischen Museumsverband. Ein besonderer Dank der Stiftung geht daher an Museumsberaterin Sabine Geith für ihre umfassende Beratung und tatkräftige Mithilfe. Allerdings, so der Stiftungs-Geschäftsführer Aloysius Scholtes: "Eines steht jedoch fest: Ein Besuch im Bauernhaus Habach und das Eintauchen in die einmalige Atmosphäre des Hauses kann keine virtuelle Welt ersetzen!"

Das Bauernhaus Habach ist ab 12. April bis 20. Dezember jeden Sonntag von 15 bis 17 Uhr für Besucher geöffnet. Außerhalb der Öffnungszeiten können individuelle Termine unter Telefon (0 68 81) 96 26 28, Stiftung Kulturgut, vereinbart werden. Der Eintritt ist frei.