Stefan Löw bleibt Ortsvorsteher von Wiesbach

Stichwahl notwendig : Stefan Löw bleibt Ortsvorsteher

Wiesbacher SPD-Politiker setzt sich nach Stichwahl gegen den CDU-Kandidaten Adrian Bost durch.

Als letzter der acht Eppelborner Ortsräte hat sich am Freitag der Ortsrat Wiesbach konstituiert. Wichtigste Personalentscheidung: Stefan Löw bleibt Ortsvorsteher. Allerdings war eine Stichwahl erforderlich, ehe sich der SPD-Politiker mit 7:4 Stimmen gegen den CDU-Fraktionsvorsitzenden Adrian Bost durchgesetzt hatte. Trotz Stimmenmehrheit der SPD mit sechs Sitzen gegenüber CDU (4) und AfD (1) stand es nach dem ersten Wahlgang 5:5 und es gab eine Enthaltung. Die Wiesbacher Ortsräteelf musste somit nochmal zu Wahlkabine und Urne, um eine Entscheidung ohne das Losverfahren herbeizuführen. Löw ist seit November 2016 Ortsvorsteher von Wiesbach, als er zum Nachfolger des verstorbenen Klaus Herold gewählt wurde.

Es folgte die Vereidigung des 56-jährigen Amtsinhabers und seine Ernennung zum Ehrenbeamten durch Bürgermeisterin Birgit Müller-Closset (SPD). Sie hatte zuvor auf Aufgaben und Rechte des Ortsvorstehers hingewiesen und deutlich gemacht, dass dieser als Ehrenbeamter den besonderen Schutz der Gemeinde genießt.

Bei der Wahl des stellvertretenden Ortsvorstehers setzte sich SPD-Mann Frank Uwe Ruby mit den sechs Stimmen seiner Fraktion erneut gegen CDU-Sprecher Bost durch, der auf fünf Stimmen kam. Zu Beginn der Sitzung im neu gestalteten Schankraum der Wiesbachhalle hatte die Bürgermeisterin die elf Ortsratsmitglieder im zweitgrößten Eppelborner Gemeindebezirk nach den Bestimmungen des KSVG per Handschlag verpflichtet und einige Beispiele für die Zuständigkeit des Ortsrates genannt. Die Rathauschefin hob hervor, dass die Ortsräte wichtige politische Institutionen sind und sie empfand es positiv, dass mit mit den beiden CDU-Fraktionsmitgliedern Carolin Bollow und Annabelle Poyo Gonzales auch zwei Frauen dem Wiesbacher Ortsrat angehören.

Bei ihrem vermutlichen Abschiedsbesuch als Bürgermeisterin lobte Müller-Closset die bisherige gute Zusammenarbeit mit dem Ortsrat Wiesbach, „denn es war stets ein angenehmes Arbeiten“, befand die Verwaltungschefin. Der alte und neue Ortsvorsteher sprach sich in der ersten Sitzung für eine „gemeinsame Arbeit für Wiesbach, unabhängig von Parteien“ aus. „Wir werden in Zukunft Schwerpunkte setzen“, kündigte Löw einige wichtige notwendige Vorhaben an, „und wenn wir alle an einem Strang ziehen, können wir die Zukunft unseres Ortes gestalten“, gab sich der Ortsvorsteher zuversichtlich.

Die Mitglieder des Ortsrates Wiesbach: SPD: Günter Hemgesberg, Dietmar Junker, Stefan Löw (Ortsvorsteher), Frank Uwe Ruby (Stellvertreter), Karl Norbert Schmitt, Manfred Zapp, CDU: Carolin Bollow, Adrian Bost, Annabelle Poyo Gonzales, Harald Schorr, AfD: Wolfgang Meiser

Mehr von Saarbrücker Zeitung