Sommerabend im Eppelborner Jean-Lurçat-Museum

Sommerabend im Eppelborner Jean-Lurçat-Museum

. "Die Gefährten" lautet in diesem Jahr das Thema des inzwischen schon traditionellen Sommerabends im Jean-Lurçat-Museum Eppelborn . Er findet statt am Dienstag, 2. August. Die jüngste Ausstellung widmet sich den Gefährten, den "Compagnons de route" von Jean Lurçat. Demnach erwartet die Gäste eine Auswahl von Lithographien, Holzschnitten, Gouachen, Wandteppichen und Radierungen so namhafter Künstler wie Matisse, Picasso, Chagall, Klee, Miró, Derain, Klee oder Weißgerber.

Aber auch bemerkenswerte Werke von bei weniger bekannten französischen Malern wie Guignebert, Gromaire oder Tourlière werden sicher Beachtung finden, wie es in einer Pressemitteilung heißt. Alle Objekte sind Leihgaben aus privaten Sammlungen und werden an diesem Abend erstmals öffentlich gezeigt, die Einführung übernimmt Dechant Matthias Marx.

Hintergrund ist das 50. Todesjahr von Jean Lurçat, anlässlich dessen die Paul-Ludwig-Stiftung viele seiner Werke an den Kunstverein Talstraße in Halle ausgeliehen hat, wo vom 11. August bis 20. November eine große Lurçat-Sonderausstellung präsentiert wird. In dieser Zeit gehört das Eppelborner Museum zwar nicht ausschließlich, aber doch schwerpunktmäßig den Künstlerkollegen Lurçats.

Die Veranstaltung beginnt um 19 Uhr, der Eintritt hierzu ist wie immer frei. Wie in den letzten Jahren dürfen sich die Gäste nicht nur auf Kunstgenuss, sondern auch auf ein Glas Wein und einen kleinen Imbiss mit französischem Flair freuen.

Außerhalb der Veranstaltung können die Werke von Jean Lurçat und seiner "Compagnons de route" immer sonntags und mittwochs zwischen 14.30 Uhr und 18 Uhr besichtigt werden, übrigens auch während der Sommerferien. Am Sonntag, 7. August, gibt es jeweils um 15 Uhr und 16.30 Uhr eine Führung durch die Ausstellung.

Nähere Informationen zum Museum sind auf der Internetseite der Jean-Lurçat-Gesellschaft unter www.jean-lurcat.de erhältlich oder auf facebook. Telefonische Auskunft erteilt das Kulturamt der Gemeinde Eppelborn

unter (0 68 81) 96 26 28.

Mehr von Saarbrücker Zeitung