1. Saarland
  2. Neunkirchen
  3. Eppelborn

Seit 13 Spielen sind die HF Illtal in der Oberliga ungeschlagen

Handball : Wiedersehen mit dem Serien-Töter

Seit 13 Spielen sind die HF Illtal in der Oberliga ungeschlagen. Jetzt treffen sie auf Angstgegner TV Offenbach.

Am Tag, als die Serie der HF Illtal starb und alle Köpfe sanken. Das war ein schwerer Tag, weil für Illtal eine Welt zerbrach. Nun, ganz so dramatisch war die 27:29-Niederlage gegen den TV Offenbach nicht. Dennoch war der Oberligist aus der Pfalz die Mannschaft, die eine 35 Spiele andauernde Serie ohne Niederlage in der „Festung“ Hellberghalle Eppelborn beendete. Oder besser: unterbrach? Inzwischen hält besagte Serie wieder seit eben jenem Spiel an. Das macht sieben Heim-Begegnungen, in denen Illtal nicht verloren hat. Heim- und Auswärtsspiele betrachtet sind es gar 13.

Am Sonntag um 18 Uhr kommt es in der Queichtalhalle in Offenbach zum Wiedersehen mit dem TV Offenbach. „Es läuft wirklich richtig gut. Es ist leider so, dass wir in den ersten Minuten nicht gut ins Spiel kommen. Aber dann werden wir immer besser. Die Ausdauer und der Teamgeist machen es“, sieht Marcel Becker, wurfgewaltiger Linkshänder der Handballfreunde, die Gründe für die erneute Serie des Tabellenvierten. Und wenn es mal nicht so läuft? Becker: „Motiviert wird jeder von jedem. Ich ganz besonders von Sebastian Hoffmann, der jeden aufbaut, auch wenn es mal nicht gut läuft. Platz zwei ist noch drin.“

Die Gastgeber aus der Pfalz, Oberliga-Sechster, sind ebenfalls heimstark. Nur gegen die Top Drei der Liga, den TV Hochdorf, die SF Budenheim und den SV 64 Zweibrücken, ließen sie zu Hause Punkte. Kommt mit Illtal der Tabellenvierte hinzu? „Ich denke, wir machen das am Wochenende locker, keine Frage“, sagt Becker ironisch. Mit einem Augenzwinkern fügt er an: „Ich erwarte auf jeden Fall wieder eine super Torwartleistung, von natürlich beiden Torhütern.“