1. Saarland
  2. Neunkirchen
  3. Eppelborn

Schöner Abschied für fünf Wiesbacher

Schöner Abschied für fünf Wiesbacher

Der FC Hertha Wiesbach hat am Pfingstsamstag sein letztes Saison-Heimspiel in der Fußball-Oberliga gegen den SV Gonsenheim mit 3:1 (2:1) gewonnen. Die Hertha wird die Runde damit im schlechtesten Fall auf Rang sieben abschließen.

Im Mittelpunkt stand im Prowin-Stadion die Verabschiedung der Abgänge: Torwart Philippe Persch (Borussia Neunkirchen ), Verteidiger Jeremy Groß (Ziel unbekannt), die Mittelfeldspieler Jan Stutz (FV Eppelborn) und Michael Fritsch (FV Diefflen) und Stürmer Matthias Krauß (VfB Dillingen). Alle spielten von Beginn an. "Es waren vier tolle Jahre in Wiesbach , die ich nie vergessen werde. Es war ein komisches Gefühl, zum letzten Mal zu Hause vor unseren Anhängern aufzulaufen", sagte Fritsch, der in der 61. Minute unter dem Applaus der rund 200 Zuschauer ausgewechselt wurde.

Zu diesem Zeitpunkt führte Wiesbach mit 2:1. Björn Recktenwald hatte in der 25. Minute nach Vorarbeit von Jannik Schliesing die Führung erzielt. Gonsenheim glich wenig später durch Babak Keyhanfars Handelfmeter aus (32.). Wiesbachs Verteidiger Sebastian Lück wurde der Ball zuvor aus kurzer Entfernung an den Unterarm geschossen. Nur eine Minute später lag Wiesbach nach einem Treffer von Angelo dal Col wieder in Führung. Erneut hatte der starke Schliesing vorbereitet.

Matthias Krauß stellte schließlich in seinem letzten Heimspiel für Wiesbach den 3:1-Endstand her (69.). Fritsch: "Es war eine schwierige Saison. Jeder Spieler hatte zeitweise mit seinen eigenen Problemen zu kämpfen. Seit dem Winter haben wir uns aber klar gesteigert. Der Sieg heute spiegelt das wider."

Am heutigen Mittwoch findet um 20 Uhr im Wiesbacher Clubheim eine Mitgliederversammlung statt. Unter anderem wird ein Nachfolger für den scheidenden 1. Vorsitzenden Kunibert Klein gewählt.