Schmaustage im Wandel der Zeit

Einen Blick in die Geschichte der bekannten Schmaustage erlaubt die Fotoausstellung, die derzeit in der Levo Bank zu sehen ist. Die Fotos wurden von Bürgern zur Verfügung gestellt; aufbereitet wurden sie vom Heimatkundekreis.

So wie die Eppelborner Pfingstkirmes eine lange Tradition hat, so ist auch die begleitende Ausstellung des Förderkreises für Heimatkunde und Denkmalpflege wohl nicht mehr aus dem Pfingstprogramm der Gemeinde wegzudenken. Auch am vergangenen Freitagabend zog die Ausstellungseröffnung in den Schalterräumen der Levo Bank ausgesprochen viele Gäste an. Viele von ihnen konnten es auch in diesem Jahr nicht abwarten und begutachteten an den 18 Stellwänden schon vor der offiziellen Eröffnung die zahlreichen Aufnahmen.

Mit dem Thema "Eppelborner Schmaustage", die in diesem Jahr zum 37. Mal stattfinden werden, haben die Verantwortlichen den Geschmack der Eppelborner Bürger bestens getroffen. Die Fotos erzählen von der erfolgreichen Geschichte der Veranstaltung, die vom Eppelborner Gewerbeverein 1979 ins Leben gerufen wurde. Von Anfang an mit dabei ist Gewerbevereinsvorsitzender Günter Schmitt, somit bestens geeignet, um in die Ausstellung einzuführen. Er erzählte von der riesigen Festmeile, angelegt als Rundweg, "damals beteiligten sich 45 Vereine an den Schmaustagen", erinnerte er. Das große Dorffest kam viele Jahre lang mit großem Bühnenprogramm auf vier Bühnen daher, die Bilder aus den Anfangsjahren sind absolut sehenswert. Bis heute Maskottchen der Schmaustage geblieben sind "Schmausi und Schmausinchen", doch die Hauptpreise der Tombola, bei der es Schweine und Ferkel zu gewinnen gab, sind längst Geschichte. Ebenso wie die riesige Zahl an teilnehmenden Vereinen. Aber auch diese Wandlung der Schmaustage, die immer wieder neue Wege gegangen sind, zeigt die Ausstellung.

So war das Mittelalter zu Gast auf dem Markt, in einem großen Festzelt kam Partystimmung auf. Auch in diesem Jahr, versicherte Schmitt, ist der Gewerbeverein mit Bauernmarkt und Oldtimertreffen am 1. und 2. August bestens aufgestellt. "Ich hoffe, dass wir noch mindestens das nächste Jubiläum der Schmaustage feiern dürfen", sagte er.

Ebenso fortgeführt werden soll die Tradition der Ausstellungen im Rahmen der Pfingstkirmes, wie Berthold Schmitt, Ortsvorsteher von Eppelborn, betonte. Er dankte den Verantwortlichen, die aus mehr als 2000 Bildern, die von knapp 20 Eppelborner Bürgern eingereicht wurden, die beste Auswahl getroffen hätten, "dazu noch ausführliche Recherche zu den Bildtexten betrieben haben". Seit Ende vergangenen Jahres sitzen die Veranstalter zusammen, berichtete Schmitt. "Eine Arbeit, die man bei der fertigen Ausstellung nur erahnen kann". Mit einem Abschlussreim eröffnete Hausherr Bernhard Schattner von der Levo Bank schließlich die Ausstellung, machte das fehlende Laugengebäck mit deftiger Currywurst mehr als wett. Die Ausstellung "Eppelborner Schmaustage" ist zu den Schalteröffnungszeiten noch bis zum 18. Juni in der Levo Bank Eppelborn zu sehen. Danach wandert die Ausstellung ins Seniorenheim Eppelborn.

Mehr von Saarbrücker Zeitung