Rettungseinsatz über Kreisgrenzen hinweg

Rettungseinsatz über Kreisgrenzen hinweg

Im Eppelborner Industriegebiet spielte sich das Szenario der gemeinsamen Übung – eine Staubexplosion im Fettsprühturm – ab, zu der Einsatzkräfte aus den Landkreisen Neunkirchen, St. Wendel und Saarlouis anrückten.

Sirenenalarm kündigten kürzlich die landkreisübergreifende Großübung in Eppelborn an. Wenige Minuten später kämpften sich die ersten Einsatzfahrzeuge der Feuerwehr ihren Weg durch den Verkehr. Ihr Ziel: das Industriegebiet in Eppelborn . Dort, genauer gesagt im neuen Fettsprühturm der Juchem-Gruppe, sollte sich eine Staubexplosion ereignet haben, lautete die Vorgabe der Übungsleitung.

Neben den Einsatzkräften aus Eppelborn wurden auch die Kameraden aus Hierscheid sowie aus Sotzweiler und Thalexweiler alarmiert, heißt es in einer Pressemitteilung weiter. Auch das DRK aus Sotzweiler und die Suchhundestaffel der DLRG-Ortsgruppe Eppelborn machten sich auf den Weg.

Vor Ort versuchte sich der Einsatzleiter, einen Überblick zu verschaffen: In Folge der Explosion war es zu einem Brand im Sprühturm gekommen, der mehreren Arbeitern den Weg ins Freie abschnitt. Funkenflug hatte außerdem für weitere Brände an umliegenden Gebäuden geführt.

Während die Kräfte aus Eppelborn , Hierscheid und Sotzweiler mit der Brandbekämpfung und Menschenrettung in dem 37 Meter hohen Turm begannen, kümmerten sich die Kameraden aus Thalexweiler um den Brand in einem benachbarten Werkstattgebäude. Parallel zum Einsatz musste die Wasserversorgung aufgebaut werden. Dazu wurde mit insgesamt drei Tragkraftspritzen Wasser aus der Ill angesaugt und zur Einsatzstelle gepumpt. Über die technische Einsatzleitung (TEL) wurde der Fernmeldezug sowie die Führungsunterstützungsgruppe des Saar-Pfalz-Kreises angefordert. Dieser brachte neben speziellen Einsatzfahrzeugen wie einem großen Einsatzleitwagen auch Unterstützungspersonal an die Einsatzstelle.

Im Anschluss kam dann die Suchhundestaffel der DLRG Ortsgruppe Eppelborn zum Einsatz: Zwei Arbeiter wurden nach dem Absuchen der Räumlichkeiten weiterhin vermisst. Die vier Suchhunde nahmen die Witterung auf und fanden die Vermissten schnell außerhalb des Firmengeländes auf.

Landkreisübergeifende gemeinsame Übungen werden schon seit einigen Jahren in Eppelborn , Sotzweiler und Thalexweiler durchgeführt, wie es weiter heißt. Die Gebietsgrenzen der Landkreise Neunkirchen , St. Wendel und Saarlouis stoßen in diesen Orten aneinander, sodass auch bei Einsätzen die Zusammenarbeit der beteiligten Wehren gefragt ist.

Mehr von Saarbrücker Zeitung