Pfingstkirmes in Eppelborn Pfingstkirmes unter besonderen Umständen

Eppelborn · „Es ist eine Solidaritätskirmes“, sagten die Schausteller Sascha und Sebastian Sonnier. Dank des Einsatzes von THW, DRK und Feuerwehr war der Platz trocken, so dass die Fahrgeschäfte aufgebaut werden konnten.

 Auf dem Kirmesplatz herrschte reges Treiben bei der Eröffnung.

Auf dem Kirmesplatz herrschte reges Treiben bei der Eröffnung.

Foto: Maria Boewen-Dörr

Man könnte meinen, Kirmesvater Berthold Schmitt, der 2023 nach kurzer schwerer Krankheit verstorben war, hätte im Himmel den Wasserhahn zugedreht. Denn pünktlich zur Kirmeseröffnung regnete es keinen Tropfen mehr. Gemeindeverwaltung, Ortsvorsteher Christian Ney, Schausteller, Vereine und die Hilfsorganisationen hatten es sich mit der Entscheidung, die Kirmes durchzuführen, nicht leicht gemacht, weil sie auch an die dachten, die durch das Hochwasser kurzfristig ihre Existenz verloren haben.

„Wir wollen in dieser schwierigen Zeit eine Zuversicht aufzeigen – für die vielen Kinder und Schausteller, die ja auch in den vergangenen Jahren durch Corona gelitten haben und auch für die vielen Vereine, die bei der Pfingstkirmes mitwirken und die Vereinskasse hier aufbessern“, begründete Ney die Entscheidung. Für ihn gab es aber auch einen emotionalen Grund, die Tradition der Kirmes fortzusetzen, die Kirmesvater Berthold Schmitt seit mehr als 30 Jahren pflegte. „Dass er nicht mehr da ist, berührt mich sehr. Ich bin mir sicher, dass er von oben zuguckt“, denn schließlich habe er bei der Planung der Kirmes noch mitgewirkt.

Bürgermeister Andreas Feld sprach von einer Kirmes „unter ganz besonderen Vorzeichen“. Er habedie vergangenen beiden Tage sehr viel Not gesehen. Die Veranstaltung durchzuführen, sei keine leichte Entscheidung gewesen. „Jetzt findet die Kirmes statt, eben in einem anderen Rahmen.“ Man wollte auch die Situation der Schausteller berücksichtigen, die durch das Unwetter sicherlich noch Ausfälle haben.

Dass die Pfingstkirmes auf einem relativ trockenen Platz durchgeführt werden könne, verdankte er den Kameraden der Feuerwehr, des DRK, des THW und des Bauhofes, die unermüdlich die ganze Nacht im Einsatz waren. „Nur wenn man solidarisch ist, kann man eine solche Situation meistern“, fasste Feld zusammen.

Der Vorsitzende vom Verband der Schausteller, Thomas Sonnier, sprach im Namen der Schausteller ein großes Dankeschön allen Beteiligten aus, die dafür sorgten, dass die ganze Nacht der Kirmesplatz abgepumpt wurde, damit die Veranstaltung stattfinden kann. „Es ist eine Solidaritätskirmes“, sagten die Schausteller Sascha und Sebastian Sonnier. „Wir haben zwar die ganze Nacht kein Auge zugemacht, sind aber jetzt froh und glücklich, dass wir heute unsere Fahrgeschäfte und Verkaufsbuden auf der größten Dorfkirmes des Saarlandes öffnen können.“

Alle Schausteller waren Tage vor dem großen Regen mit dem Aufbau beschäftigt, haben geschraubt, geputzt, gewerkelt und die Fahrgeschäfte und Buden auf Vordermann gebracht. Thomas Sonnier überreichte 300 Freikarten für die Helfer und übergab zusätzlich 320 Euro in bar an Ney, gedacht für die Hilfskräfte. An allen Ständen und Fahrgeschäften wurden Spendenboxen für diese Hilfskräfte zusätzlich aufgestellt, versicherte er. Verzichten würden die Schausteller auch auf das Feuerwerk. Das dafür vorgesehene Geld werden sie ebenfalls den Hilfskräften zur Verfügung stellen, erklärte der Vorsitzende des Verbandes der Schausteller.

Wenn auch nicht in der Größenordnung wie sonst: ein Fass Bier wurde angeschlagen und mit einem Hammerschlag von Christian Ney zum Laufen gebracht. Es wurde von den Gästen unspektakulär auf das Fest angestoßen.

Die politischen Vertreter machten anschließend geschlossen einen Rundgang über den Kirmesplatz, auf dem rund 60 Fahrgeschäfte, Eis-, Imbiss- und Schießwägen, Glücksspiel-Wägen, Pfeil- und Dosenwerfen, Mandel- und Crêpes-Stände für bestes Kirmesfeeling sorgen.

Die Eröffnung der heimatgeschichtlichen Bilderausstellung, die immer einen Tag vor der Eröffnung der Pfingstkirmes in den letzten Jahren stattfand, wurde witterungsbedingt abgesagt..

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort