1. Saarland
  2. Neunkirchen
  3. Eppelborn

Ortsrat Wiesbach stellt Prioritätenliste auf

To-Do-Liste für Wiesbach : Ortsrat Wiesbach: Radweg muss dringend saniert werden

Ortsrat Wiesbach stellt Prioritätenliste auf. Heizanlage in der Wiesbachhalle hat ihre besten Tage hinter sich.

. Die Wiesbacher Ortsratsmitglieder stellten unter dem Vorsitz von Ortsvorsteher Stefan Löw die Prioritätenliste für die Haushaltsjahre 2021 bis 2024 auf. Oberste Priorität genießt die Sanierung des Radweges von der Eiweiler Straße bis zur Großwaldbrauerei. „Der Weg befindet sich in einem schlechten Zustand, wird aber gerne genutzt. Er muss dringend verkehrssicher gemacht werden“, fasste der Ortsvorsteher zusammen.

Einvernehmlich sprachen sich die im Ortsrat vertretenen Politiker der Fraktionen SPD, CDU und AfD für die Sanierung der Sanitäranlagen in der Wiesbachhalle aus. Dem Wunsch, die Halle mit LED-Leuchtmittel auszustatten, sei bereits entsprochen worden, nur die Umsetzung in die Praxis sei noch nicht erfolgt, informierte Löw. Als wichtig erachtet das Gremium die Erneuerung der Heizanlage in der Wiesbachhalle.

Weitere Anliegen des Rates sind die Beleuchtung des Kirchenpfades einschließlich der Gehwegsanierung; die Ersatzbeschaffung eines Löschfahrzeuges (LF 16) für den Löschbezirk der Freiwilligen Feuerwehr und Mittel für die Sanierung des Friedhofs. Auf der Wunschliste steht die Anschaffung einer ortsfesten Bühne für den Outreauplatz und der Bau eines Multifunktionssportplatzes. Der Standort müsste hier noch festgelegt werden.

Die Standorte für die Installation von Hundetoiletten wurden hingegen schon bestimmt (am Kulturwegpfad, am Kinderspielplatz Mangelhausen, am Parkplatz Schützenhaus und am Wallenbornkreuz). Thema der Sitzung war die Situation der Straßenpflanzbeete, an denen dringend Pflegemaßnahmen durchgeführt werden müssten, weil die Bäume oder Sträucher zu groß geworden sind, was einen Rückschnitt erfordere, in Einzelfällen sogar eine Beseitigung, führte der Ortsvorsteher aus.

Gesprochen wurde auch über den Autoverkehr auf Feldwirtschaftswegen, die unerlaubt von Autofahrern genutzt werden, die auf kurzem Wege zum Beispiel nach Heusweiler wollen. Es wurde angeregt, den Straßenrand nicht mehr regelmäßig zu mähen. Dadurch möchte man erreichen, dass das hohe Gras Autofahrer von der Durchfahrt abhält. „Traktoren hätten kein Problem, die als Landwirtschaftsweg ausgewiesenen Straßen zu nutzen“, so Löw.

Mit Unverständnis nahmen die Ortsratsmitglieder in Wiesbach zur Kenntnis, dass das Schild „Naherholungsgebiet“ am Parkplatz Wallenbornkreuz von einem unbekannten Täter abgeschraubt und gestohlen wurde.