Ortsrat stimmt im Hotel Finkenrech für Solarpark Dirmingen

Ortsrat stimmt im Hotel Finkenrech für Solarpark Dirmingen

Für seine letzte Sitzung in diesem Jahr hatte sich der Ortsrat Dirmingen das Hotel Finkenrech als Tagungsort ausgesucht. Doch bevor die Ortsratsmitglieder bei einem gemütlichen Essen das abgelaufene Jahr Revue passieren ließen, galt es, noch einmal die Tagesordnung abzuarbeiten.

Die war mit nur drei Punkten recht übersichtlich, neben der Niederschrift und den Anfragen und Mitteilungen hatte das Gremium zum zweiten Mal über den Bau einer Freiflächensolaranlage zu beraten. Nachdem Heiko Hildebrandt von der Firma Next Solar bereits im Oktober ausführlich über die Planungen informiert hatte (wir haben berichtet), brachte Markus Probt, weiterer Gesellschafter der Firma mit Sitz in Berlin die Ratsmitglieder auf den neusten Stand. Nachdem der Orts- sowie der Gemeinderat einstimmig dem Vorhaben zugestimmt haben, soll nun in einem zweiten Schritt die Teiländerung des Flächennutzungsplans sowie die Aufstellung eines Bebauungsplans vorangetrieben werden. Insgesamt, erläuterte Probst, umfasst die in Frage kommende Fläche des Solarparks Dirmingen 29,11 Hektar, "doch wir können bereits vor der ersten Offenlegung sagen, dass die Fläche nach unserer Einschätzung deutlich kleiner wird", sagte Probst. Geplant ist auf der Fläche eine Anlage mit senkrecht stehenden Modulen, das Höchstmaß beträgt 3,80 Meter. "Es werden etwa zehn Prozent überbaut, was bedeutet, dass die Fläche weiterhin intensiv für Grünlandwirtschaft genutzt werden kann", erläuterte er. Der Abstand zur Wohnbebauung, führte er weiter aus, wird deutlich über 100 Meter betragen. Die größte Schwierigkeit, das hatte bereits Hildebrandt im Oktober ausgeführt, sei die Tatsache, dass die Fläche im Landschaftsschutzgebiet liegt. Hier muss die Obere Naturschutzbehörde angehört werden. "Der Antrag wird über die Gemeinde gestellt, die Projektierer übernehmen dabei die Kosten", sicherte der Gesellschafter von Next Solar zu. Mit einem einstimmigen Votum für die Anlage schickten die Ortsratsmitglieder den Solarpark Dirmingen zur weiteren Beratung in den Gemeinderat. "Wenn alles gut läuft, könnten wir frühestens mit einem Baubeginn im vierten Quartal 2016 rechnen", erklärte Probst abschließend.