1. Saarland
  2. Neunkirchen
  3. Eppelborn

Ortsrat: Hundetoilette soll kommen

Ortsrat: Hundetoilette soll kommen

In seiner ersten Sitzung für dieses Jahr haben die beiden Fraktionen des Habacher Ortsrates für das Aufstellen einer Hundetoilette gestimmt. Einstimmig wurde Emil Brill zum Ehrenortsvorsteher Habachs ernannt.

Der Ortsrat Habach traf sich unter dem Vorsitz des Ortsvorstehers Peter Dörr zu seiner ersten Sitzung 2016 im Bürgerhaus und hatte eine sechs Punkte umfassende Tagesordnung abzuarbeiten. Zunächst gab es viel Lob für den Schiedsmann Helmut Finkler, dessen Amtszeit endete. "Helmut hat in dieser Zeit viel Frieden gestiftet und zerstrittene Menschen versöhnt", stellte der Ortsvorsteher fest. Beide Sprecher der Ortsratsfraktionen Marliese Weber (CDU ) und Konrad Thull (SPD ) dankten dem Schiedsmann für seine Tätigkeit und auf Vorschlag beider Parteien wurde Helmut Finkler einstimmig in seinem Amt für weitere fünf Jahre bestätigt.

Nach den Ausführungen des Ortsvorstehers besteht durch die Änderung der Ehrenamtsordnung nun die Möglichkeit Personen, die mindestens 20 Jahre im Ehrenamt tätig waren und aus diesem ausgeschieden sind, eine Ehrenbezeichnung zu verleihen. Peter Dörr schlug dem Ortsrat vor, dem ehemaligen Habacher Ortsvorsteher Emil Brill die Ehrenbezeichnung "Ehrenortsvorsteher" zu verleihen. Brill war 25 Jahre Ortsvorsteher und war darüber hinaus in vielen Vereinen in der Vorstandsarbeit tätig. Er gilt auch als die gute Seele des Bauernhauses. Beide Ortsratsfraktionen lobten übereinstimmend die Verdienste, die sich Emil Brill um den Heimatort erworben hat. Einstimmig wurde die Ehrenbezeichnung an Emil Brill verliehen.

Beim Tagesordnungspunkt "Aufstellen einer Hundetoilette" waren sich beide Ortsratsfraktionen nach konstruktiver Diskussion einig, eine solche Toilette aufzustellen. Als Standort ist der Grillplatz am Sportplatz vorgesehen. Des Weiteren soll das marode Gerätehaus am Bürgerhaus zum Unterstellen der Müllgefäße nach einstimmigem Beschluss durch eine Hütte aus Metall oder Kunststoff ersetzt werden. Der Ortsvorsteher wird beauftragt, die Verhandlungen zur Beschaffung mit der Gemeinde Eppelborn zu führen. Beim Tagesordnungspunkt "Anfragen und Mitteilungen informierte Peter Dörr den Rat über den Sachstand des zuletzt nur noch wenig frequentierten Jugendraumes. Zur weiteren Klärung werden der Ortsvorsteher und die Fraktionssprecher ein Gespräch mit der Gemeindejugendpflegerin führen. Außerdem wurden die Meinungen der Fraktionen zur Gestaltung des alten Kirschbaums in einen Bücherbaum ausgetauscht. Das Problem um die ausgeschilderten Wanderwege befindet sich noch in der Klärungsphase. Der Ortsvorsteher empfahl den Fraktionen, sich mit dieser Thematik zu befassen.