Ortsrat Eppelborn will Brunnen vor Bahnhof sanieren lassen

Umfangreiche Tagesordnung : Uneinigkeit im Ortsrat von Eppelborn

Bei der jüngsten Sitzung wurde kontrovers diskutiert. In Sachen Bahnhofsbrunnen und Fußweg Schlossstraße gab es keinen Konsens.

Der Eppelborner Ortsrat hatte bei seiner Sitzung im Eppelborner Rathaus die umfangreichste Tagesordnung der gesamten Legislaturperiode abzuarbeiten. Die Beratung des Nachtragshaushaltes 2019 der Gemeinde, soweit der Gemeindebezirk Eppelborn betroffen ist, nahm dabei einen breiten Raum ein. Die Erhaltung der Brunnenanlage vor dem Eppelborner Bahnhof wurde von der Mehrheitsfraktion grundsätzlich befürwortet. Hans Nicolay sprach sich für eine Instandsetzung der Anlage aus. Mit sechs zu vier Stimmen wurde der Sanierung zugestimmt.

Kontrovers wurde auch die Grundsatzentscheidung zur Schließung des Fußweges zwischen Schlossstraße und Schleidstraße/Alte Koßmannschule mit gleichzeitigem Rückbau der Brücke diskutiert. Während CDU und AfD für die Sanierung des Weges und die weitere Nutzung plädierte, beantragte die SPD-Fraktion bis zu einer Kostenermittlung den Punkt zu vertagen. Ortsvorsteher legte großen Wert auf die Erhaltung der innerörtlichen fußläufigen Verbindung. „Die Brücke ist stabil, der Weg sollte verkehrssicher gemacht werden“, so die Meinung des CDU-Fraktionsvorsitzenden Hans Nicolay. Der Ortsrat fasste mehrheitlich den Beschluss, die für die Maßnahme angesetzten Gutachterkosten zu streichen und diese für die Erhaltung des Brunnens und die Sanierung des „Gässjes“ zu veranschlagen.

Der Ortsrat ist sich einig, nur noch Familiengräber am Hauptweg und im Bereich der Zuwegung zur Friedhofshalle anzulegen. Die Freiwillige Ganztagsschule an der Grundschule Eppelborn/Bubach-Calmesweiler hat einen Zuschuss für einen Bücherschrank beantragt. Da für diese Einrichtung keine Mittel im Haushalt stehen, wird der Schrank aus Mitteln des Ortsvorstehers bezuschusst. Ortsvorsteher Berthold Schmidt (CDU) erstattete seinen Ratsmitgliedern zu diversen Themen Bericht. So sind nach Aussage des Fachbereichsleiters FB 3, Wolfgang Becker, an den Geräten der Spielplätze keine Manipulationen mehr festgestellt worden, seitdem regelmäßig kontrolliert wird. Außerdem sind nach Mitteilung von Wolfgang Becker bei der Suche nach Bomben auf dem Gebiet der Gemeinde Eppelborn keine weiteren Blindgänger gefunden worden.

Die Ampelanlage am Fußgängerüberweg Schlossstraße ist nach Auffassung des Rates zu lange geschaltet. Die Ortsratsmitglieder empfehlen der Verwaltung einstimmig, die Anlage durch das LfS überprüfen zu lassen, ob die Grünphase zu lange geschaltet ist.

Die letzte Sitzung in dieser Legislaturperiode soll am 19. Juni stattfinden.

Mehr von Saarbrücker Zeitung