1. Saarland
  2. Neunkirchen
  3. Eppelborn

Ortsrat Eppelborn unterhält sich über Haushalt

Ortsrat Eppelborn : Friedhof bekommt eine neue Urnenwand

Der Ortsrat Eppelborn hat sich intensiv mit dem Haushaltsplan der Gemeinde befasst. Trotz Corona wird es noch wichtige Investitionen geben.

Der Haushaltsplan der Gemeinde, hier für den Ortsteil Eppelborn, war großes Thema in der letzten Ortsratssitzung. Ortsvorsteher Berthold Schmitt erläuterte einige Eckpunkte und informierte auch über den Gesamthaushalt der Gemeinde. „In Folge der Corona-Pandemie brechen die Einnahmen aus Einkommenssteuer, Gewerbesteuer und andere Gebühren und Abgaben erheblich ein“, fasste Schmitt zu Beginn der Beratungen zusammen. Ob es beim Gewerbesteuerausfall eine Ersatzleistung des Bundes für 2020 und 2021 gebe, sei noch nicht bekannt.

Positiv auf die Haushaltsentwicklung wirke sich der Saarlandpakt aus. Schmitt führte aus, dass ein Darlehen bezüglich der Kassenkredite von rund 11,5 Millionen Euro sowie ein weiteres Darlehen in Höhe von rund 10 Millionen Euro an das Land abgegeben worden wären. „Durch diese Transaktionen ist die Zahlung von Zinsen und Tilgung natürlich stark zurückgegangen“, fasste Schmitt zusammen. Aufgrund der Gesamtsituation könne man im Gemeindebezirk Eppelborn erfreut sein, weil noch viele Investitionen im laufenden Jahr möglich sind. So konnten im Rahmen der Ortskernsanierung für den Ankauf von Grundstücken 100 000 Euro eingestellt werden. In der „Mädchenberufsschule“ wird der Ölheizkessel (Zentralheizung) ausgetauscht und erneuert. Die Brücke über den „Wiesbach“ im Bereich von Schuhhaus Backes und Café Resch wird in einem Teilbereich erneuert. „Hierfür stehen 160 000 Euro im Haushalt der Gemeinde“, erklärte der Ortsvorsteher und verwies in diesem Zusammenhang auch auf die Bedarfszuweisungen des Landes.

Auf dem Friedhof soll eine neue Urnenwand installiert werden. Dafür sind 25 000 Euro vorgesehen. Brandschutzmaßen wurden im Ergebnishaushalt mit rund 25 000 Euro berücksichtigt. Für die förmliche Festlegung eines neuen Fördergebietes „Aktive Ortsmitte Eppelborn“ stehen 5000 Euro im Haushalt. Ein Teilstück der Prümburgstraße wird für 30 000 Euro im Dünnschichtverfahren asphaltiert. Die Sanierung der Sebastianstraße ist in 2022 vorgesehen.

Die Sprecher beider Fraktionen von CDU und SPD, Martin Eckert und Karl-Heinz Schmitt erklärten ihre Zustimmung zu den vorgelegten Haushaltsansätzen. Da die Amtszeit des stellvertretenden Schiedsmannes, Günter Schmitt, im Februar abgelaufen ist, war eine Neuwahl erforderlich. Es bewarb sich nur der Amtsinhaber, der durch die Wahl der Ortsratsmitglieder seine Amtszeit um weitere fünf Jahre verlängern kann. Günter Schmitt übt das Amt seit 2010 aus. Die Gestaltung der Grabmale auf dem neu angelegten Urnengrabfeld wurde neu in die Tagesordnung aufgenommen. Eine Änderung beziehungsweise Ergänzung war notwendig geworden, weil das neue Feld (hinter dem Urnenwand-Platz links am Eingang) eine andere Anordnung der Grabsteine erhalten hat.

Die Grabsteine werden dort auf einem Band hinter der Rasenfläche aufgestellt, die Maße haben sich etwas geändert. Die Mitglieder des Ortsrates stimmten der Maßnahme einstimmig zu. Einwohner stellten am Schluss der öffentlichen Sitzung Fragen. Themen waren der Brunnen auf dem Bahnhofsvorplatz sowie eine zusätzliche Ruhebank auf dem Big Eppel-Parkplatz.