1. Saarland
  2. Neunkirchen
  3. Eppelborn

Neues Konzept Schmaustage Eppelborn

Schmaustage Eppelborn : Charmantes Fest mit Tradition und südländischem Flair

Mit italienischem Flair bei der Notte italiana und Oldtimern wurden die 39. Eppelborner Schmaustage zu einer rundum gelungenen Veranstaltung.

„Gemeinsam leben - gemeinsam feiern“ – unter diesem Motto gingen am vergangenen Wochenende die Eppelborner Schmaustage in die 39. Auflage. Viel haben die Organisatoren in den vergangenen Jahren ausprobiert, um die Besucher aus Nah und Fern nach Eppelborn zu locken. Mittlerweile, das zeigte bereits ein kurzer Blick über den gut gefüllten Marktplatz am noch frühen Samstagabend, geht das neue Konzept, das Gewerbevereinsvorsitzender Günter Schmitt mit seinem Team entwickelt hat, absolut auf.

„Die Eppelborner versehen es zu feiern. Es ist toll, wie Günter Schmitt es schafft, schon zu Beginn des Abends die Besucher anzulocken“, bemerkte Bundestagsabgeordnete Nadine Schön. Gemeinsam mit Eppelborns Bürgermeisterin Birgit Müller-Closset hatte Schön die Schirmherrschaft übernommen. Doch einen Schirm, den brauchte es am Samstagabend zum Glück nicht. Vielmehr hatte sich mediterranes Klima mit Sonnenschein und angenehmen Temperaturen eingestellt und sorgte zusammen mit dem Musikprogramm und dem kulinarischen Angebot dafür, dass die Notte italiana auch in diesem Jahr zum Erfolg wurde.

Der italienische Sommer und die Schmaustage, sie haben beide bereits eine lange Tradition in Eppelborn, in Verbindung miteinander kommen sie in Eppelborn als unschlagbarer Publikumsmagnet daher. Die bunte Mischung aus Fassanstich und Chianti-Wein, aus Arancini, Pizza, Schwenkbraten und Rostwurst kam bei den Gästen am Samstagabend sehr gut an. Ein großer Dank ging von Nadine Schön an die Vereine, die sich am kulinarischen Angebot bei den Schmaustagen beteiligen. „Mein Dank geht auch an die Organisatoren. Sie haben die zahlreichen Vorbereitungen übernommen, damit heute Abend ausgelassen gefeiert werden kann. Man merkt, da steckt viel Herzblut drin“, lobte sie.

Noch stand da das Fass jungfräulich auf dem Tisch vor der Bühne. Geballte Frauenpower sollte dies jedoch sehr bald ändern. Mit einem einzigen Schlag schaffte es Nadine Schön, den Zapfhahn im Fass zu versenken, Birgit Müller-Closset assistierte und hielt gekonnt den ersten Krug darunter. Endlich konnte das Fest nun auch ganz offiziell beginnen. Garant für gute Stimmung war, wie bereits im vergangenen Jahr, die Band Tutto musica um Sänger Angelo Vita und Solistin Adriana aus Wadgassen. Mit ihrem „Gloria“ heizten die Musiker dem Publikum gleich mächtig ein. Für italienische Stimmung am Samstagabend sorgten aber auch Giacomo Santalucia, Präsident des deutsch Italienischen Bildungs- und Kulturinstituts sowie Eppelborns Ortsvorsteher „Bertholdo“ Schmitt.

Er erntete für sein „Benvenuti a tutti“ donnernden Beifall. Ortsvorsteher Schmitt hatte sich im Vorfeld zu den Schmaustagen die Speisekarte für das Wochenende übrigens sehr genau angeschaut. Besonders freute er sich darüber, dass das Pasta Mobil am Sonntag neben Nudeln und Pizza auch Schnitzel und Gulaschsuppe im Angebot hatte. Ein deutliches Zeichen dafür, wie gut die deutsch-italienische Freundschaft in Eppelborn gelebt wird.

Ganz so groß wie vielleicht am Samstag erhofft, war dann der Andrang am Sonntag zum Mittagessen leider nicht. Die Ursache lag aber nicht am kulinarischen Angebot, sondern viele dicke Regentropfen trübten die Feierlaune der Eppelborner – zum Glück nur vorübergehend. Denn das Programm hatte es auch am Sonntag in sich. Gegen die dicken Wolken spielte Saaravanka mit guter Laune Musik auf. Ihre Gage ging in diesem Jahr an die Eppelborner Tafelrunde, weitere Spenden während des Konzerts waren gerne gesehen. Viel zu sehen gab es auch beim ADAC Saarland Classic Cup.

 Beim Start zum ADAC-Saarland Classic Cup gab es am Sonntag jede Menge Raritäten zu bestaunen.
Beim Start zum ADAC-Saarland Classic Cup gab es am Sonntag jede Menge Raritäten zu bestaunen. Foto: Carolin Merkel
 Ganz schön was los war am Samstagabend auf dem Eppelborner Marktplatz - Schmaustage treffen Notta italiana.
Ganz schön was los war am Samstagabend auf dem Eppelborner Marktplatz - Schmaustage treffen Notta italiana. Foto: Carolin Merkel

Trotz mäßiger Wettervorhersage konnte MSC Eppelborn Vorsitzender Frank Heinrich stattliche 55 Starter in Eppelborn begrüßen. Die ältesten Fahrzeuge, berichtete r, sind echte Raritäten, wurde in der Vorkriegszeit gebaut. Ob BMW, Mercedes, VW, Opel oder Ford, kaum eine der großen Marken fehlte beim der Oldtimerfahrt um den Levo-Bank Pokal. Zum elften Mal richtetet der Verein, der in diesem Jahr seinen 50. Geburtstag feiert, diese Ausfahrt aus. Bei den Teilnehmern, die auf einen 120 Kilometer langen Kurs durch drei Landkreise geschickt wurden, erfreut sich dieses Treffen großer Beliebtheit. Am Start schwelgten hier Berthold Schmitt und Birgit Müller-Closset in Kindheitserinnerungen. Viele Fahrzeuge, die inzwischen längst als Oldtimer gelten, waren ihnen aus eigenen Erfahrungen noch bestens bekannt.