| 20:27 Uhr

Ein neuer Platz kommt
Neuer Kunstrasen kostet FVE rund 300 000 Euro

Eppelborn. Das Eppelborner Illtalstadion kann nach den schweren Überschwemmungsschäden saniert werden. Die Kosten liegen bei rund 300  000 Euro. Von Heinz Bier

(red) Nach den Überschwemmungsschäden vor zwei Monaten werden in der kommenden Woche im Eppelborner Illtalstadion die Sanierungsarbeiten beginnen. Das hat der Vorstand des FV Eppelborn mitgeteilt. Mitte Juli wurde der entsprechende Auftrag an die Firma Polytan vergeben und ab 6. August geht es mit den Arbeiten los, bestätigt Sportdirektor Tobias Saar. Die Kosten für die Instandsetzung belaufen sich auf rund 300  000 Euro, zu denen die Gemeinde Eppelborn nach einem entsprechenden Beschluss des Gemeinderates 75  000 Euro zuschießt. Zuschussanträge hat der Verein außerdem bei der Sportplanungskommission (SPK) sowie beim Innen- und Sportministerium gestellt. In beiden Fällen steht die Entscheidung noch aus, erklärt FVE-Vorsitzender Günter Schmitt. Nachdem die SPK den vorzeitigen Baubeginn genehmigt hat hofft der Verein auf eine Kostenbeteiligung der Kommission. Auch viele private Sponsoren helfen dem Verein mit Spenden. Den Anteil des Vereins beziffert der Vorsitzende auf 50  000 bis 80  000 Euro. „Es wird nicht geflickt, wir haben hinterher einen neuen Platz“, versichert Tobias Saar. „Der Kunstrasenbelag wird komplett erneuert und in Teilen erhält der Platz auch eine neue Dämmschicht“.


In den vergangenen Wochen hatten Vereinshelfer rund um den Platz schon viel gearbeitet. Am 3. Oktober soll dann im Illtalstadion gegen den SV Saar 05 wieder der Ball rollen. Bis zur Beendigung der Arbeiten bestreitet der FV Eppelborn in der Fußball-Saarlandliga weiterhin nur Auswärtsspiele.