Neuer Dorfplatz wird zur Festmeile

Neuer Dorfplatz wird zur Festmeile

Für die Humeser Bürger geht ein lange gehegter Wunsch in Erfüllung: An diesem Samstag, 30. Juli, wird der neue Dorfplatz um 17 Uhr offiziell im Rahmen des Backowefeschdes übergeben.

. Edgar Kuhn ist seit einem Dutzend Jahren Ortsvorsteher von Humes . Von seinem Vorgänger Günter Britz hat er die Aufgabe übernommen, den Humeser Bürgern zu einem Dorfplatz als zentralem Treffpunkt zu verhelfen. Immer wieder beschäftigten sich die Gremien in der Gemeinde Eppelborn über die Jahre mit dem Thema, doch außer grundsätzlicher Zustimmung zu der Maßnahme, passierte nichts. "Die Gelder waren eigentlich da, doch wurde die Sache immer wieder verschoben", erinnert sich Edgar Kuhn (SPD ), der bei Ex-Bürgermeister Fritz-Hermann Lutz (CDU ) die Bereitschaft vermisste, Humes mit einem Dorfplatz auszustatten. Bekanntlich ist mit Birgit Müller-Closset mittlerweile eine Parteifreundin von Kuhn die Chefin der Gemeindeverwaltung. "2015 wurde im Gemeinderat der Beschluss, mit dem Dorfplatz-Bau zu beginnen, getroffen", sagt Kuhn mit Freude.

Haus Rech soll saniert werden

Denn damit wurde der Weg frei für ein kleines Kommunikations-Zentrum in Humes , zu dem sich nach dessen Renovierung auch das benachbarte Haus Rech gesellen soll. Das soll, wie bereits berichtet, im Rahmen einer Stiftung durch die Familie Bruch (Globus) umfangreich saniert und anschließend der Gemeinde als Bürger-Treff zur Verfügung gestellt werden. Dabei wird das kulturhistorisch wichtige Gebäude nach den Wünschen der Gemeinde saniert. Die Kosten belaufen sich auf mindestens 400 000 Euro, die die Stiftung übernimmt.

Nach Ostern 2016 ging der Platz-Bau wirklich los.

167 000 Euro erhielt die Gemeinde dafür vom Land. Die Fläche gegenüber der katholischen Kirche bekommt durch Mauern Gestalt; Sitzbänke und Bäume sollen zum Verweilen auf der teilweise nicht durch Steine versiegelten Fläche (wassergebundene Decke) einladen, deren Belag durchaus auch für eine Runde Boule geeignet scheint.

Nach der Übergabe im Rahmen des Backowefeschdes (siehe Info) stehen schon die nächsten Aktivitäten auf dem Platz an. So wird das im Rahmen des Projektes Mehrgenerationendorf Humes an jedem ersten Mittwoch im Monat veranstaltete Frühstück diesmal auf dem neuen Areal serviert.

Zum Thema:

Auf einen Blick An diesem Wochenende, 30. und 31. Juli, findet das traditionelle Backowefeschd des Gesangsvereins auf dem neuen Dorfplatz in Humes statt. An beiden Tagen gibt es wieder Weine vom Weingut Klostermühle aus Saarburg-Ockfen. Festeröffnung und Fassanstich ist am Samstag um 17 Uhr. An beiden Tagen unterhalten die Köllertaler Musikanten. Am Sonntag zum Frühschoppen ab 11 Uhr spielt der Fanfarenzug der Kolpingfamilie Humes unter der Leitung von Volker Conrad. Natürlich wird auch wieder das Humeser Backowebrot verkauft. Wie in den vergangenen Jahren spendet der Gesangverein einen Teil seines Gewinnes nach dem Fest für ein Hilfsprojekt. Dieses Jahr will man die Hochwasseropfer von Dirmingen unterstützen. red

Mehr von Saarbrücker Zeitung