1. Saarland
  2. Neunkirchen
  3. Eppelborn

Nach 13 Jahren hat das Warten ein Ende

Nach 13 Jahren hat das Warten ein Ende

Nach vielen Jahren ist der Traditionsverein TuS Steinbach wieder in der Saarlandliga zurück und fiebert dem ersten Spiel morgen beim VfL Primstal entgegen. Der FV Eppelborn startet schon heute Abend mit einem Heimspiel, für das Trainer Jörg Schampel einen großen Wunsch hat.

Mit dem Heimspiel gegen den SV Mettlach beginnt für den FV Eppelborn heute um 19 Uhr die neue Saison der Fußball-Saarlandliga. Nach über fünf Wochen Vorbereitung fiebern alle dem Saisonstart entgegen. "Die Jungs sind total heiß und froh, dass es endlich losgeht", sagt Trainer Jörg Schampel und ergänzt: "Die Mannschaft ist konditionell auf der Höhe und in einer sehr guten körperlichen Verfassung."

Gegen den SV Mettlach wird das auch nötig sein, denn der FVE-Trainer zählt den Auftaktgegner auch in der kommenden Spielzeit wieder zu den großen Favoriten. Schampel urteilt: "Die haben ihren Kader weitgehend behalten und sich gezielt verstärkt. Ich gehe davon aus, dass Mettlach am Freitag für uns ein ganz gefährlicher Gegner wird."

Marc Grewenig ist beruflich noch im Ausland und wird gegen Mettlach nicht spielen können. Ein Fragezeichen steht auch hinter dem Einsatz der beiden Neuzugänge Florian Schmitt und Maurice Schwenk, die beide über Muskelverhärtungen im Oberschenkel klagen. Eines soll in dieser Spielzeit nicht wieder passieren, fordert der Trainer: "Wir wollen besser in die Saison starten als vergangenes Jahr."

Aufsteiger TuS Steinbach muss zum Ligastart am morgigen Samstag um 17 Uhr beim VfL Primstal antreten. Nach fünf Wochen Vorbereitung wähnt Trainer Kai Decker seine Truppe in guter Verfassung und äußert sich entsprechend zuversichtlich: "Die Vorbereitung ist sehr gut verlaufen. Wir sind gerüstet und können guten Mutes an die Sache herangehen." Er sagt weiter: "Alle sind konzentriert und die Anspannung ist bei jedem Einzelnen größer als in den Vorjahren."

Mit den Neuzugängen Marc Schickhaus, Jonas Ettelbrück und Pascal Omlor ist der Trainer "mit allen sehr zufrieden. Sie haben sich sportlich und menschlich sehr gut integriert". Auch Jonas Hans, Justin Pink und Andreas Heinze aus den eigenen Reihen haben sich problemlos eingepasst, bestätigt Decker.

Aber der Aufsteiger beklagt schon vor dem ersten Spiel zwei Verletzte. Niklas Martin hat sich im letzten Testspiel gegen den SV Stennweiler eine Sprunggelenkverletzung zugezogen. Und Osman Akyol hat im Vorbereitungsspiel gegen die SG Linxweiler eine Fußprellung erlitten. Ihr Einsatz in Primstal ist nicht sicher.

Nach 13 Jahren fiebern die Steinbacher nun der Rückkehr in das saarländische Fußball-Oberhaus entgegen. "Wir sind gespannt, wie es am Samstag wird. Und nach über fünf Wochen Vorbereitung sind wir froh, dass es endlich losgeht", sagt Kai Decker und ergänzt: "Es wird aber sicher vier bis fünf Spiele dauern, um die Liga einigermaßen zu kennen und zu wissen, wo wir selbst stehen."