1. Saarland
  2. Neunkirchen
  3. Eppelborn

Nabu pflanzt bunte Blüten und süße Früchte

Nabu pflanzt bunte Blüten und süße Früchte

Trauerweiden, Kornelkirsche, Wasserschneeball und Pfaffenhütchen stehen auf dem Pflanzplan des Naturschutzbundes (Nabu). Treffpunkt dazu ist an diesem Samstag, 1. April, um 9 Uhr an der Fischerhütte in Eppelborn. Spaten und Arbeitskleidung sind mitzubringen, Helfer sind willkommen. Im Anschluss gibt es einen kleinen Imbiss in der Fischerhütte. Kornelkirsche (Cornus mas), Wildpflaume (Prunus cerasifera) und Traubenkirsche (Prunus serotina) bereichern mit ihren Blüten und Früchten jeden heimischen Garten. Die Kornelkirsche bekommt eine sehr frühe gelbe Blüte, oft schon Ende Februar, die äußerst interessant für Bienen ist. Die im Herbst reife Frucht, die Kornelkirsche, besitzt einen sehr hohen Vitamin-C-Gehalt und kann zu Marmelade verarbeitet werden. Der Strauch kann drei bis fünf Meter hoch werden, wächst sehr langsam. Das Herbstlaub färbt sich rötlich, Standort: sonnig bis halbschattig. Die Wildpflaume, auch Kirschpflaume genannt, wächst als Strauch oder kleiner Baum. Er blüht weiß und trägt im August mirabellenartige, essbare Früchte. Es gibt Sträucher, die gelbe, gelb-rote oder ganz rote Mirabellen tragen. In sonnigen Lagen erreicht das Gehölz eine Höhe von drei bis vier oder auch sechs Metern. Die Blüte der Traubenkirsche zeigt sich in vielblütigen Trauben, die ein reiches Insektenleben anziehen. Im Herbst erscheint eine kleine, schwarze Frucht, die von Dutzenden von Vögeln gerne gefressen werden. Der Strauch ist anspruchslos, schnittverträglich und gedeiht in jedem Boden. Der Nabu gibt diese drei Arten an diesem Samstag ab 8.30 Uhr an der Fischerhütte gegen einen Beitrag von drei Euro je Stück an Interessierte ab. Der Vorrat an Sträuchern ist begrenzt, rechtzeitiges Kommen ist daher laut Pressemitteilung wichtig.