Montessori-Verein favorisiert Humes für neue Schule

Montessori-Verein favorisiert Humes für neue Schule

Humes. Vor einiger Zeit wurde der Montessori-Verein Nordsaarland gegründet. Ziel des Vereines ist es, an einem zentral gelegenen Ort eine Montessori-Grundschule für Kinder aus dem Nordsaarland einzurichten und zu betreiben. Als idealer Standort wurde vom Verein unter Vorsitz von Frank Appel die leer stehende ehemalige Grundschule Humes vorgeschlagen

Humes. Vor einiger Zeit wurde der Montessori-Verein Nordsaarland gegründet. Ziel des Vereines ist es, an einem zentral gelegenen Ort eine Montessori-Grundschule für Kinder aus dem Nordsaarland einzurichten und zu betreiben. Als idealer Standort wurde vom Verein unter Vorsitz von Frank Appel die leer stehende ehemalige Grundschule Humes vorgeschlagen. Die Montessori-Pädagogik geht auf die italienische Ärztin und Pädagogin Maria Montessori (1870-1952) zurück. Gemäß den Lehren von Maria Montessori werden die Grundschulkinder aus allen vier Schuljahren gemeinsam unterrichtet und ganztägig betreut. Im Saarland gibt es mit der Montessori-Grundschule Russhütte die erste und bisher einzige Montessori-Grundschule mit angeschlossenem Kinderhaus. Mit der Montessori-Grundschule in Humes soll eine Grundschule dieser Art für Kinder aus dem Nordsaarland eingerichtet werden. Ob Miete oder Kauf des Gebäudes ist noch nicht entschieden. Allerdings müssen die Räume in Humes noch sanitär- und brandschutztechnisch auf Kosten der Nutzer saniert werden. Bürgermeister Fritz-Hermann Lutz (CDU) hat dem Montessori-Verein die Unterstützung der Gemeinde Eppelborn zugesagt. Dazu gehört unter anderem auch die Nutzung der benachbarten Schulturnhalle. Auf dem Gelände um die Schule sollen auch weiterhin örtliche Veranstaltungen möglich sein. Da die Schule zunächst nur das erste Stockwerk später auch das erste Obergeschoss in Anspruch nehmen will, können die Vereinsräume im Kellergeschoss weiterhin durch Vereine genutzt werden. Die Schule ist an einer Kooperation mit örtlichen Vereinen sehr interessiert. Die Lerninhalte und Bildungsziele für die Montessori-Schule Nordsaarland liegen dem zuständigen Ministerium zur Genehmigung vor. Mit dem neuen Schuljahr 2010/2011 will man in diesem Jahr den Schulbetrieb aufnehmen. Zur Komplettierung der bereits fast voll besetzten Einstiegsklasse sucht der Montessori-Verein noch Schülerinnen und Schüler ab der zweiten Klasse als Quereinsteiger von anderen Grundschulen. red