| 20:40 Uhr

Polizei-Bigband und Li(e)dschatten zusammen im Big Eppel
Moderne Songs und musikalische Extraklasse

Die Formation Li(e)dschatten gastierte zusammen mit der Big Band der Polizei des Saarlandes im Big Eppel.
Die Formation Li(e)dschatten gastierte zusammen mit der Big Band der Polizei des Saarlandes im Big Eppel. FOTO: Merkel Carolin / Carolin Merkel
Eppelborn. Im Big Eppel sorgten die Big Band der Polizei des Saarlandes und die Formation Li(e)dschatten am Sonntag für Stimmung im Publikum. Von Carolin Merkel

Während draußen die Sonne am Sonntagnachmittag den Menschen kräftig einheizte, präsentierte sich der Big Eppel in Eppelborn wohl klimatisiert und abgedunkelt als echte Alternative. Dazu wartete ein musikalischer Leckerbissen der Extraklasse auf die Konzertbesucher. Dass es denen trotz Klimaanlage recht schnell richtig warm wurde, dafür sorgte zunächst einmal die Big Band der Polizei des Saarlandes. Bereits beim ersten Stück „Sussudio“, einem Phil-Collins-Arrangement von Mike Barrone, kamen die Zuhörer absolut auf ihre Kosten. Die Trompeten, Posaunen und Saxophone sorgten zusammen mit der Percussiongruppe, Bass, Gitarre und Keyboards unter der Leitung von Peter Kästner, der seit einem Jahr Chef der Big Band ist, für gute Stimmung im Saal und ließen schnell die vielen Füße rhythmisch im Takt mitwippen.


Die Big Band, die aus Mitgliedern des Polizeiorchesters des Saarlandes besteht, begeisterte geschlossen ebenso wie mit ihren Solisten, die allesamt kräftigen Beifall bekamen. Nicht zuletzt aber auch als „Combo“ sorgten die Musiker dafür, dass das Vokalensemble Li(d)schatten unter der Leitung von Susanne Thewes den perfekten musikalischen Teppich unter ihren Gesang gelegt bekamen.

Sie eröffneten den Reigen ihrer Darbietungen mit „Con la musica“ – dem Motto, wie Thewes sagte, das über der Zusammenarbeit der beiden Klangkörper steht. Nicht zum ersten Mal traten Big Band und L(i)edschatten zusammen auf, im Big Eppel allerdings feierten sie eine fröhliche Premiere. Eine, die das Publikum immer wieder aufs Neue begeisterte. Einen Sonderapplaus gab es für Thewes, die als Bindeglied sowohl im Vokalensemble als auch im Polizeiorchester eine tragende Rolle spielt. Und das bewies sie ausdrucksstark als Joy Flemming, die allerdings, und das kam richtig gut an, in bestem Illinger Platt „Üwwer die Brigg“ ging. Aber auch beim Titel „Spain“ war ihr der Beifall gewiss, als sie ihr Können als Flötistin unter Beweis stellte. Solo-Trompeter Niklas Müller hatte die Moderation übernommen und versorgte das Publikum mit vielen wertvollen Informationen zur Big Band.

So erfuhren die Zuhörer unter anderem, dass die Musiker in Sections der jeweiligen Instrumentengruppen spielen, vor allem zusammen bereiteten sie dem Publikum im Big Eppel viel Freude. Das Programm kam dabei überaus abwechslungsreich daher, auch die zehn Damen des Vokalensembles hatten mit ihrer Stückauswahl ein breites Spektrum ihrer Literatur mitgebracht. Gemeinsam sorgten sie für einen unvergesslichen Konzertnachmittag, der auch einige Überraschungen bereithielt.