1. Saarland
  2. Neunkirchen
  3. Eppelborn

„Mittanzen und mitsingen“ war angesagt

„Mittanzen und mitsingen“ war angesagt

Die Weiberfastnacht am Fetten Donnerstag wird in Bubach-Calmesweiler zünftig mit einer Kappensitzung gefeiert. Viel Applaus ernteten Gardetänzerinnen, Männerballett und närrische Nachwuchstalente in der Bütt.

Als am Fetten Donnerstag die Feuerwehrmänner in voller Montur die Bühne der Hirschberghalle stürmten, war dies kein Grund zur Sorge. Nicht etwa Luftschlangen hatten Feuer gefangen, vielmehr haben die Männer ihren Spaß am Tanzen entdeckt. In einer akrobatischen Choreografie ließen sie am Ende gar die Hüllen fallen und ernteten dafür tosenden Beifall. Der war auch in diesem Jahr an Weiberfastnacht, die in Bubach-Calmesweiler inzwischen schon seit 2006 mit einer Kappensitzung des Vereinsrings ausgiebig gefeiert wird, allen Akteuren gewiss. Flotte Tänze mit phantasievollen Kostümen, spitzzüngige Reden und mitreißende Musik gaben in Bubach auf der Bühne ein Stelldichein, das bestens bei den zumeist verboozten Narren ankam.

Kaum war die Sitzung eröffnet, flogen die Herzen zuerst einmal den Jüngsten auf der Bühne zu. Die Kindergarden aus dem benachbarten Habach zeigte, was sie im vergangenen Trainingsjahr einstudiert hatten und ernteten viel Beifall für ihre Tanzshow. Show, das ist auch die Hauptaufgabe, der sich der Theaterverein Bubach zur Fastnacht verschrieben hat. Mit den unterschiedlichsten Show-Acts, nicht zuletzt mit der Interpretation der "Rocky Horror Picture Show", trugen die Akteure des Bubacher Traditionsvereins wieder einmal zur überaus gelungenen Fastnachtsunterhaltung bei. Die ist auch bei den Schikofskys Programm. Zunächst ging die elf Jahre alte Theresa in die Bütt und produzierte mit ihren Geschichten aus ihrem Familienleben jede Menge strapazierte Lachmuskeln. Aber auch Matthias Schikofsky bewies, über die Stärken, vor allem aber Schwächen der Eltern zu plaudern, das kommt beim närrischen Publikum bestens an. Beiden Nachwuchstalenten war tosender Beifall und viel "Alleh Hopp" der Narrenschar gewiss.

Vor allem als Augenschmaus erwiesen sich die elf Gardemädchen aus Habach , die mit fernöstlichen Klängen daherkamen. Die bunten Kostüme, aber auch die akrobatische und zugleich rhythmische Choreografie war einer der vielen Hingucker des Abends, die auch dem Moderator Stephan Morbe bestens gefallen haben. Er schickte die Besucher nach gut zwei Stunden Programm in eine kleine Pause, aus der wurde das Narrenvolk von den Habacher Heroldsingers aber sehr schnell wieder in beste Stimmung gebracht. Mit ihrer Devise "mittanzen und mitsingen", heizten sie dem Publikum richtig ein. Das konnte sich auf einen starken zweiten Teil mit Büttenreden und viel Show freuen.

Zum Thema:

Auf einen BlickDie Akteure des Abends: Tänze: Kindergarde Habach , Garde Habach , Freiwillige Feuerwehr, Theaterverein Bubach (Strumpfhosentanz)In der Bütt: Theresa Schikofsky, Matthias Schikofsky, Peter Leinenbach, Volker Schorr, Show: Theaterverein Bubach (Der Baam nodelt, Mülltonnen, Rocky Horror Picture Show), Turnverein Bubach (Tagesablauf eines Ehepaares), Musik: Heroldsingers, Musikverein Bubach-Calmesweiler, Turnverein Bubach , Moderation: Stephan Morbe. cim