Mit Schwung aus dem Pokal

In der Fußball-Saarlandliga mangelt es dem FV Eppelborn an Effizienz. Im Pokal klappte es beim 5:0-Sieg beim SV Baltersweiler schon besser. Der TuS Steinbach muss nach der Niederlage vergangene Woche nun zum Aufsteiger FV Siersburg.

Nach nur einem Punkt aus zwei Heimspielen möchte der FV Eppelborn in der Fußball-Saarlandliga heute Abend um 19 Uhr im Illtalstadion gegen die DJK Bildstock endlich den ersten Sieg auf dem eigenen Platz landen. Bei der 1:2-Niederlage in Brebach vergangene Woche haderte der Eppelborner Trainer in erster Linie mit der erneuten Abschlussschwäche seiner Elf. "In Brebach kann man verlieren. Aber schaut man auf unsere Spielanteile, durften wir das dort nicht", erklärte Jörg Schampel. Der FVE-Trainer ist durchaus zufrieden mit der Spielweise seiner Mannschaft, sagt aber: "Bisher fehlt die Effizienz. Deshalb müssen wir daran arbeiten, unsere Möglichkeiten besser zu nutzen".

Den heutigen Gegner beurteilt Schampel als kompaktes und gut spielendes Team mit einigen sehr guten Fußballern in den Reihen. Er macht aber klar: "Wir wollen endlich den ersten Heimsieg landen und deshalb müssen wir gegen den Aufsteiger konzentriert zur Sache gehen". Torjäger Jens Schlemmer ist leicht angeschlagen, wird aber wohl spielen können. Ohne ihn klappte es in der zweiten Runde des Saarlandpokals beim 5:0 beim SV Baltersweiler aus der Landesliga aber schon ganz gut mit dem Tore schießen.

Der TuS Steinbach gewann sein Spiel beim SV Oberwürzbach aus der Kreisliga A Bliestal sogar mit 13:2. In der Liga aber hat der TuS die Chance verpasst, sich mit einem Heimsieg gegen den FC Reimsbach ins Tabellenmittelfeld vorzuschieben. Ebenso ärgerlich wie die 1:2-Heimniederlage war der Siegtreffer der Gäste in der Nachspielzeit. Viel Arbeit also für den Trainer, die Köpfe seiner Spieler bis zur Partie am Sonntag um 16 Uhr beim punktgleichen Tabellennachbarn FV Siersburg wieder freizubekommen. "Wir haben gegen Reimsbach Lehrgeld bezahlt", räumt Kai Decker ein und meint weiter: "Aber wir haben das Spiel und unsere Fehler analysiert. Wir haben die Ursachen erkannt". Trotz der dummen Niederlage am vergangenen Sonntag erwartet der TuS-Trainer keine Nachwirkungen: "Ich glaube nicht, dass wir uns dadurch von unserem Weg abbringen lassen". Er fahre recht zuversichtlich nach Siersburg: "Wenn wir eine ähnlich starke Leistung zeigen wie in Bübingen, haben wir auch dort berechtigte Chancen auf einen Dreier."