| 20:24 Uhr

Fußball
Mit einem Sieg auf die Weihnachtfeier?

Eppelborn. Der FV Eppelborn empfängt an diesem Samstag den Tabellendreizehnten der Fußball-Oberliga, den TuS Mechtersheim. Von Heinz Bier

Der FV Eppelborn muss in der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar nachsitzen. Im letzten Heimspiel des Jahres ist an diesem Samstag um 14.30 Uhr zunächst der TuS Mechtersheim im Illtalstadion zu Gast. Eine Woche später, am Samstag, 16. Dezember, wird das Nachholspiel beim SV Gonsenheim angehängt, das am vergangenen Wochenende ausgefallen war.


In der Tabelle liegt Mechtersheim mit 22 Punkten auf Platz 13 und hat damit zwei Punkte mehr als die Gastgeber auf Rang 14. Beim 0:0 am Mittwochabend im Nachholspiel gegen den FSV Jägersburg blieben die Gäste aus der Rheinpfalz im fünften Spiel hintereinander ohne Niederlage und der Eppelborner Trainer glaubt die Gründe zu kennen. „Die haben innerhalb kurzer Zeit drei Trainerwechsel vollzogen“, weiß Jan Berger, „und das hat zu einer positiven Trendwende geführt.“ Aber der FVE-Trainer verweist mit Recht auf die eigene Saisonbilanz und meint: „Wir haben von 20 Spielen bisher zwölf nicht verloren, und das ist für einen Aufsteiger schon sehr beachtlich.“ Aber das bisherige Abschneiden soll weiter verbessert werden, denn noch sind sechs Punkte zu vergeben. „Wir wollen im letzten Heimspiel noch einmal alles reinhauen“, versichert der Eppelborner Trainer, „denn natürlich wollen wir die Punkte in unserem Stadion behalten.“ Ein Heimsieg gegen den Tabellennachbarn hätte auch noch einen angenehmen Nebeneffekt, „denn es wäre die richtige Einstimmung auf unsere Weihnachtsfeier am Samstagabend“, meint Trainer Berger.

Derweil hat der FV Eppelborn erste Personalentscheidungen für die neue Saison getroffen. Nach Kevin Saks, Bono Marjanovic, David Dräger, André Dalphin, Torhüter Timm Rullof und Ricardo Hamann hat auch Lucas Becker seinen Vertrag für die nächste Saison verlängert. Als erster Neuzugang steht Max Rupp vom Landesligisten ASV Kleinottweiler fest. Der 22-jährige Mittelfeldspieler wurde im Nachwuchsleistungszentrum des 1. FC Kaiserslautern ausgebildet und spielte danach beim 1. FC Saarbrücken. Jan-Marlon Stutz wird den FV Eppelborn verlassen. Der 29-Jährige will künftig sportlich etwas kürzer treten und geht deshalb zurück zu seinem Heimatverein STV Urweiler.