| 20:24 Uhr

Ortsrat tagte
Kita steht ganz oben auf der Liste

Wiesbach. Der Ortsrat Wiesbach beriet in seiner Sitzung über anstehende Investitionen. Von Carolin Merkel

Die Prioritätenliste für die Haushaltsjahre 2018 bis 2022 beschäftigte den Ortsrat von Wiesbach. Unter Vorsitz von Ortsvorsteher Stefan Löw wurde eine umfangreiche Liste mit 22 Ansätzen erarbeitet. Ganz oben auf der Wunschliste rangiert weiterhin der Bau einer neuen Kindertagesstätte. Ebenfalls weit oben stehen die Maßnahmen rund um die Sanierung der Wiesbachhalle. Hier soll eine neue Heizungsanlage, eine neue Beleuchtung, aber auch der Umbau des Megatreffs in Angriff genommen werden. 20 000 Euro will der Ortsrat für das Jubiläum „800 Jahre Wiesbach“ im kommenden Jahr eingestellt haben. „Bereits der Neujahrsempfang wird im Zeichen dieser Feierlichkeiten stehen, Höhepunkt werden die Kulturtage sein, die Planungen laufen“, erklärte Löw. Insgesamt, sagte er, sei die Prioritätenliste ein Signal an die Bevölkerung, dass der Ortsrat am Ball bleibe. „Allerdings müssen wir die Ansätze mit einem gewissen Realismus sehen, freuen uns, wenn einige Leuchtturmprojekte zeitnah verwirklicht werden können.“ Über einen kleinen finanziellen Zuschuss dürfen sich auch in Wiesbach die Vereine aus den Mitteln des Ortsrates freuen. Bedacht werden die Pfadfinder, der Turnverein, die Feuerwehr und das Flüchtlingsnetzwerk.


Wegen starker beruflicher Belastung hat der Schiedsmann Peter Groß sein Amt zur Verfügung gestellt. Der Ortsrat wählte einstimmig Franz-Peter Klein zu seinem Nachfolger. Schließlich stimmte der Ortsrat einstimmig der endgültigen Fassung des Bebauungsplanes zum Landheim H1 zu. „Wir alle sind froh, dass sich hier endlich etwas bewegt“, sagte der Ortsvorsteher.