| 20:07 Uhr

Handball
Illtals Becker nicht zu stoppen

Eppelborn. Wer hätte damit gerechnet? Ohne die Verletzten Moritz Dörr und Norbert Petö, dafür mit Nachwuchsspieler Johannes Zeyer, nahmen die Handballfreunde Illtal am vergangenen Samstag die VTV Mundenheim mit 34:25 auseinander. Nicht zu stoppen: der Illtaler Rückraum. Niklas Kiefer, Sebastian Hoffmann und Marcel Becker waren gemeinsam für 21 Tore verantwortlich. Allen voran hatte Becker einen herausragenden Auftritt. Nach neun Toren am ersten Spieltag der Handball-Oberliga legte er bei dem Absteiger aus der 3. Liga noch einen drauf und versenkte gleich elf Bälle im Mundenheimer Tor. Auch seine beiden Siebenmeter verwandelte Marcel Becker sicher. Von Lucas Jost

Schon bei der 8:5-Führung nach rund einer Viertelstunde hatte der Linkshänder fünf Mal getroffen. Die Illtaler Angriffs-Maschine lief wie ein Uhrwerk, hatte die Führung bereits nach 30 Sekunden erobert und gab sie bis zu Spielende nicht mehr aus der Hand. Über 15:9 zur Pause, 22:15 und 28:18 sicherte sich Illtal die zwei Punkte, die an diesem Spieltag nie wirklich in Gefahr gerieten.



Der Saisonstart ist mit zwei Siegen aus zwei Spielen geglückt. Am kommenden Sonntag wartet schon die nächste große Herausforderung auf die Handballfreunde. Denn dann kommt es zum Duell mit dem nächsten letztjährigen Drittligisten. Um 18 Uhr ist der SV 64 Zweibrücken zu Gast in der Hellberghalle in Eppelborn.

Tore für die HFI: Marcel Becker (11/2), Niklas Kiefer (6), Max Mees (5), Pascal Meisberger (5), Sebastian Hoffmann (4), Christoph Holz (1), Oliver Zeitz (1), Johannes Zeyer (1).