Handball: Illtal zittert sich zu Unentschieden

Handball : Illtal zittert sich zu Unentschieden

Rettung in letzter Sekunde: Im letzten Auswärtsspiel der Saison bei der HSG Worms sahen die Handballfreunde Illtal am zurückliegenden Sonntag lange wie der sichere Verlierer aus. Marcel Becker rettete den Handballfreunden in der letzten Aktion des Spiels immerhin einen Punkt. „Es war über das ganze Spiel so, dass wir in der Abwehr nicht so richtig Zugriff gehabt und im Angriff zu viele Fehler gemacht haben“, bilanziert Marvin Mebus von den Zebras. Die HSG Worms stellte die Gäste vor eine taktische Herausforderung. Mebus: „Sie haben von Anfang an Manndeckung gespielt gegen Christoph Holz und Marcel Becker. Dadurch haben wir das Konzept verloren und viele falsche Entscheidungen getroffen. Es hätte eigentlich noch höher stehen können. Wir hatten Glück gehabt, dass Robin Näckel gut gehalten hat.“ Er hielt Illtal bis zum 0:3 immerhin ein wenig im Spiel. Die Konsequenz: Trainer Steffen Ecker legte seine Grüne Karte schon nach 6:52 Minuten auf den Tisch. Doch bis sich Illtal wirklich von dem frühen Rückstand erholt hatte, war die erste Halbzeit bereits Geschichte.

Erst nach 33 Minuten konnte Top-Torschütze Becker (neun Tore) zum 14:14 erstmals ausgleichen. Aber erneut geriet Illtal ins Hintertreffen. Deutlich, bis zum 24:27 fünf Minuten vor Schluss. Aber Holz (25:27) und Becker (26:27) brachten Illtal nochmal ran. Also fiel die Entscheidung über Unentschieden oder Niederlage im letzten Angriff. Dort sah zuerst Michal Kurka nach einem Foul an Jonas Guther die blaue Karte. Illtal also in Überzahl. Und Ecker geht volles Risiko, wechselt den Torwart für den siebten Feldspieler aus. Und Norbert Petö trifft die richtige Entscheidung, spielt Kreisläufer Patrick Bach an. Der versenkt den Ball zwar nicht, erkämpft seiner Mannschaft aber einen Strafwurf: eine Sache Linkshänder Becker, der seinen ersten Versuch nach 25 Minuten versiebt hatte. Und diesmal… behält der 20-Jährige die Nerven. 27:27, Ausgleich, Spielende. Und Illtal war um einen ganz glücklichen Punkt, den 46. der laufenden Saison, reicher.

Tore für die HFI: Marcel Becker (9/1), Pascal Meisberger (6), Christoph Holz (5), Max Mees (3), Norbert Petö (2), Yannik Jungblut (1), Oliver Zeitz (1)