| 20:41 Uhr

Handball
Illtal überrennt Friesenheim

Christoph Holz  von den HF Illtal setzt zum Wurf an.
Christoph Holz von den HF Illtal setzt zum Wurf an. FOTO: Klos Horst / Horst Klos (Klosfoto)
Eppelborn. Mühelos besiegen die HF Illtal zu Hause die TSG Friesenheim 2. Nach dem 44:26 ist jeder Spieler in der Torschützenliste angekommen Von Lucas Jost

Zebras gelten gemeinhin nicht als gnadenlose Tiere. Gegen die TSG Friesenheim 2 zeigten sich die Zebras der Handballfreunde Illtal aber von ihrer schonungslosen Seite. In einem Oberliga-Spiel, in dem schnell ein Klassenunterschied sichtbar wurde, gewannen die Gastgeber 44:26. „Robin hat in den ersten 15 Minuten bärenstark gehalten, das hat uns die Möglichkeit gegeben, uns abzusetzen. Ich hatte fast das Gefühl, dass das Spiel da schon gelaufen war“, erörterte Marvin Mebus, der nach einem Kreuzbandriss am Sonntagabend sein Heim-Debüt feierte. „Ich bin noch nicht bei 100 Prozent, aber schmerzfrei. Ich denke, es ist hauptsächlich die Muskulatur, die sich noch etwas aufbauen muss.“ Er selbst konnte das erste Tor (30:15) nach seiner Rückkehr feiern. Es ist einfach schön, nochmal zu spielen, wenn man zehn Monate jedes Spiel von der Tribüne aus sehen musste“, sagte der Linkshänder.


Weitere besondere Vorkommnisse des Tages waren erstens: Tobias Alt, Illtaler Neuzugang auf Rechtsaußen und ebenfalls Linkshänder, konnte mit seinem Tor zum 17:7 seinen ersten Treffer in den schwarz-weißen Trikots erzielen und sich am Ende des Tages über fünf Tore freuen. Zweitens: Der dritte Linkshänder im Bunde, Tom Ihl, kam ebenfalls auf seine ersten Treffer für die Oberliga-Mannschaft. Er durfte beim 18:8, 19:10 und 37:20 jubeln. Drittens: In der Konstellation Tobias Alt, Tom Ihl, Max Mees, Patrick Bach und Philipp Kockler betrug das durchschnittliche Alter der Feldspieler zwischenzeitlich nur rund 20 Jahre. Einzig der „alte Mann“ Jonas Guther (Jahrgang 1994) verzerrte den Schnitt etwas nach oben. Viertens: Der 40. Treffer – eine Marke, die auch bei den HF Illtal nur sehr selten fällt – war dem Kapitän selbst vorbehalten. Sebastian Hoffmann erzielte ihn nach 55 Minuten (40:22). Fünftens und abschließend: Steffen Ecker konnte in dem Spiel, das zwischenzeitlich eher an ein intensiveres Trainingsspiel erinnerte, einige Umstellungen im Kader austesten. So tauchte Max Mees, eigentlich Linksaußen, auch mal als Spielmacher auf. Der gelernte linke Rückraum Christoph Holz wurde zum Beispiel über Linksaußen ins Spiel gebracht.

Mehr Spannung und ein knapperer Ausgang wird im vierten Saisonspiel der Handballfreunde erwartet. Nächsten Sonntag um 18 Uhr sind sie im ersten Saarland-Derby der Handball-Oberliga gefordert. Um 18 Uhr kommt es in der Hermann-Neuberger-Halle zum Aufeinandertreffen mit der von Berthold Kreuser trainierten HSG Völklingen um Ex-Zebra Norbert Petö.



Tore für die HF Illtal: Sebastian Hoffmann (7/3), Max Mees (7), Tobias Alt (5), Christoph Holz (5), Philipp Kockler (5), Marcel Becker (3), Jonas Guther (3), Tom Ihl (3), Pascal Meisberger (3), Patrick Bach (1), Moritz Dörr (1), Marvin Mebus (1).