1. Saarland
  2. Neunkirchen
  3. Eppelborn

Hochwasser brachte die Wehren zusammen

Hochwasser brachte die Wehren zusammen

Die Jugendwehr aus Bubach-Calmesweiler pflegt einen intensiven Austausch mit der Jugendwehr in Bliesmengen-Bolchen und in Bliesransbach. Zum gemeinsamen Jugendcamp traf man sich im Bliesgau.

Zahlreiche Jugendliche des Löschbezirks Bubach-Calmesweiler haben am Jugendzeltlager der Jugendfeuerwehr Bliesmengen-Bolchen in "Hetsches Loch" teilgenommen. Wie die Gemeinde mitteilt, unterhält der Löschbezirk Bubach-Calmesweiler seit dem Katastrophenschutz-Einsatz beim Hochwasser 2013 eine intensive Partnerschaft zur Freiwilligen Feuerwehr Bliesmengen-Bolchen. Im Laufe der Jahre hat sich mit deren Nachbar-Löschbezirk Bliesransbach, durch die bestehende Alarm- und Ausrückordnung, eine enge Freundschaft entwickelt. Bei gemeinsamen Übungen und abgeleisteten Einsätzen wird diese Freundschaft der Löschbezirke regelmäßig gepflegt und die Zusammenarbeit verbessert. Das Jugendcamp in Bliesmengen-Bolchen bot den Jugendlichen die Möglichkeit sich gegenseitig kennen zu lernen.

Ein Zeltlager bietet die ideale Voraussetzung für wichtige Erziehungsziele der Jugendarbeit: Gemeinschaft, Toleranz, Pflichtbewusstsein, Zuverlässigkeit und Verantwortung können und müssen in einem Camp gelebt werden. Ein spannendes Rahmen- und Besichtigungsprogramm zeigt den Jugendlichen interessante Eindrücken der Gegend, Spiel, Spaß, Teamgeist, Miteinander und Abwechslung auf.

Die Jugendwartin der Freiwilligen Feuerwehr Bubach-Calmesweiler, Ellen Groß, hatte mit ihrem Team die Organisation des Jugendcamps übernommen. Werner Michel, Beigeordneter der Gemeinde Eppelborn , besuchte das Jugendcamp.