1. Saarland
  2. Neunkirchen
  3. Eppelborn

Hobbits und Elfen verzauberten Grundschüler

Hobbits und Elfen verzauberten Grundschüler

Ganz schön gruselig wurde es am Mittwochvormittag im Big Eppel in Eppelborn. Im Rahmen der 28. Figurentheater-Tage gastierte das Figurentheater Winter mit seiner kindgerechten Fassung des Tolkien-Klassikers "Der kleine Hobbit". Nebelberge, Elben und sogar ein riesiger Drache sorgten für Spannung bei den Grundschülern aus Illingen und Eppelborn. Gleich vier Vorstellungen konnten Willi und Maren Winter präsentieren, um der großen Nachfrage der Schulen beim Festival gerecht zu werden. Mit ihrer kindgerechten Fassung des Abenteuers rund um Zauberer Gandalf sorgten sie für beste Theaterunterhaltung. Doch bevor sich der Vorhang zur zauberhaften Geschichte öffnete, hatte Maren Winter noch ein paar Verhaltenstipps zum Theatererlebnis für den Nachwuchs mitgebracht.

Erst, als alle Kinder richtig auf den Stühlen saßen und Essen und Trinken in den Schultaschen verstaut waren, ertönte eine alte Ballade, live gesungen vom Schauspielerpaar, zum Start in ein großes Abenteuer. Während Willi Winter den Zauberer gab, traf er im Laufe der Geschichte auf zahlreiche Tischfiguren und Marionetten.

Ganz und gar nicht auf Abenteuer eingestellt war zunächst einmal der kleine Hobbit Bilbo. Vielmehr erklärte er, dass er sich nach dem Frühstück und ein bisschen Ausruhen am Morgen dann am meisten auf das zweite Frühstück freute. Doch das wurde ihm in der Geschichte so richtig verhagelt. Stattdessen ging es mit den Zwergen auf einen langen Weg. Ziel der Reise: Die Höhle mit dem sagenumwobenen Schatz, so klein, dass nur der kleine Hobbit eine Chance hatte hineinzukriechen. Doch schon auf dem langen Weg dorthin erwarteten ihn und die Zuschauer zahlreiche Geschöpfe, die mal in der Luft, mal im Wasser für Aufregung sorgten. Große Augen machte das Publikum, als sich am Ende der Drache von der Bühne erhob und durch den Big Eppel Richtung Ausgang flog. Die kleinen Zuschauer klatschten dafür begeistert eifrig Beifall.