| 20:39 Uhr

Menschen retten
Hilfe bei höchster Lebensgefahr

Bei der Übergabe (von links): Saskia Schmidt, Marco Carlino, Andreas Bastuck, Frank Buchheit (levoBank), Michael Broschart, Günter Britz, Helene Pompejus und Nadine Delestowicz (DRK und First Responder).
Bei der Übergabe (von links): Saskia Schmidt, Marco Carlino, Andreas Bastuck, Frank Buchheit (levoBank), Michael Broschart, Günter Britz, Helene Pompejus und Nadine Delestowicz (DRK und First Responder). FOTO: Jörg Mees/levoBank
Humes. Levo-Bank spendet Defibrillator an DRK Humes-Hierscheid und First Responder Humes.

Seit 2011 setzen sich der DRK-Ortsverein Humes-Hierscheid und First Responder Humes zusammen für die Rettung von Menschenleben in der Gemeinde Eppelborn ein. Die Vorstände der Levo-Bank, Andreas Bastuck und Frank Buchheit, übergaben nun einen neuen Defibrillator an die Vertreter der beiden Vereine, so eine Pressemitteilung. Die ehrenamtlichen Helfer von DRK und First Responder verfügen allesamt über eine Erst-Hilfe-Ausbildung mit Schwerpunkt Wiederbelebung.


Mit Fahrzeugen des DRK und den Privatautos sind sie rund um die Uhr einsatzbereit und bei einem Notruf mit einer durchschnittlichen Fahrzeit von lediglich vier Minuten oft schon vor dem Notarzt am Einsatzort. Hier wird dann natürlich auch der neue Defibrillator bei Bedarf eingesetzt.

In diesem Jahr wurde bereits der 200. Einsatz von First Responder in Humes, Hierscheid, Wiesbach, Habach und in Teilen von Eppelborn und Uchtelfangen erbracht. Die Levo-Bank spendete deshalb einen weiteren Defibrillator, damit die schnelle Hilfe im Notfall auch weiterhin gewährleistet ist.