Hierscheid: Marco König löst Reiner Paul als Ortsvorsteher ab

Jetzt haben die Genossen die Mehrheit : Marco König löst Reiner Paul ab

Im Ortsrat Hierscheid brachte die Kommunalwahl der SPD die Stimmenmehrheit.

Der Eppelborner Ortsteil Hierscheid hat mit Marco König (SPD) einen neuen Ortsvorsteher. Bei der Kommunalwahl im Mai wurde das Mehrheitsverhältnis gekippt, so dass die SPD nun fünf Ortsratsmitglieder entsenden konnte (vorher vier) und die CDU vier Ortsratsmitglieder (vorher fünf).
Bei der Wahl zum Ortsvorsteher herrschte Einigkeit. Alle Mandatsträger stimmten für den SPD-Kandidaten Marco König. Ebenso positiv auch das Ergebnis für die stellvertretende Ortsvorsteherin, Helma Petry (SPD). Auch sie wurde einstimmig von allen Mandatsträgern gewählt.

Bürgermeisterin Birgit Müller-Closset verpflichtete die Mandatsträger per Handschlag und informierte über die Rechtstellung und Aufgaben des Amtes. Dem neuen Ortsrat gehören die SPD-Mitglieder Marco König, Helma Petry, Bettina Munsch, Annette Engel, Christian Busch und die CDU-Mitglieder Christine Schwenk, Franz-Josef Schmidt, Helmut Jung und Reiner Paul (ehemaliger Ortsvorsteher) an. Die Bürgermeisterin teilte mit, dass der Ortsvorsteher neuerdings Beglaubigungen und Lebensbescheinigungen ausstellen darf und dass der Ortsvorsteher den Status eines Ehrenbeamten innehat.

Neben der Wahl stand noch ein weiterer Tagesordnungspunkt auf dem Programm. Hierbei ging es um die Zusammenlegung der Löschbezirke Humes und Hierscheid. Den Antrag stellte der Wehrführer der Gemeinde, Andreas Groß. Grund für die Zusammenlegung sei die Tatsache, dass der Löschbezirk Hierscheid die notwendige Funktionsstärke aufgrund der fehlenden Tagesverfügbarkeit der Feuerwehrmitglieder nicht sicherstellen kann. Beide Löschbezirke haben auf eigenen Wunsch eine Zusammenlegung befürwortet. Um den gewünschten Zusammenschluss umsetzen zu können, ist es erforderlich, dass der Gemeinderat die Brandschutzsatzung der Gemeinde Eppelborn entsprechend ändert.

Die neu gewählten Ortsratsmitglieder sprachen sich für die Zusammenlegung aus. Paul kritisierte allerdings, dass in der Vorlage die Ergebnisprotokolle der Sitzungen beider Löschbezirke fehlen, in denen die Zustimmung nachzulesen sei. Birgit Müller-Closset versprach diese Informationen nachzureichen.

Mehr von Saarbrücker Zeitung