HF Illtal scheiden aus dem DHB-Amateur-Pokal aus

Handball : Kein Spaß an Fastnacht für die Zebras

Die HF Illtal scheiden aus dem DHB-Amateur-Pokal aus. Auch in der Liga geht es sportlich nicht mehr um viel.

Aus und vorbei: Der Traum von Hamburg ist geplatzt. Es hätte der größte Erfolg der Vereinsgeschichte werden sollen. Es wurde ein ganz bitterer Abend für die Handballfreunde Illtal und über 100 mitgereiste, treue Fans. Mit 19:29 sind sie am Faschingssamstag gegen Nordrhein-Regionalligist BTB Aachen im Halbfinale aus dem DHB-Amateur-Pokal (DAP) ausgeschieden. In der ausverkaufen Sporthalle Gillesbachtal in Aachen taten sich die Gäste aus dem Saarland von Beginn an schwer. Nach 2:6-Rückstand schlossen sie zum 5:6 auf, weiter konnten sie den Gastgebern nicht mehr gefährlich werden. Immer wieder erwies sich besonders Peer Dorsch als unüberwindbare Wand im BTB-Gehäuse. Nach 7:12-Pausenrückstand versuchten es die Gäste mit taktischen Umstellungen, von denen keine Erfolg haben sollte, sodass am Ende eine etwas zu hohe, deutliche Niederlage das Aus bedeutete.

Der Liga-Alltag geht für die HFI in der RPS-Oberliga diesen Samstag weiter. Um 18 Uhr treffen sie in der Rundsporthalle in Bingen auf den Sechsten HSG Rhein-Nahe Bingen. Sportlich geht es in der Liga wohl nur noch darum, ob die Handballfreunde am Ende der Saison den dritten oder den vierten Platz belegen, ein Ziel, das so auch angepeilt war. Gegner im Zweikampf ist der SV 64 Zweibrücken, der einen Punkt vor Illtal steht, aber auch ein Spiel mehr bestritten hat. Die Handballfreunde Illtal belegen mit 31 Punkten aus 21 Spielen den vierten Platz. Nach vorne zu Spitzenreiter TV Hochdorf (22 Spiele, 41 Punkte) ist der Zug lange abgefahren, zum Verfolger SG Saulheim (22, 27) ist der Vorsprung komfortabel.

Dass die Saison aus sportlicher Sicht schon beendet wäre, lässt sich nicht sagen. Ein Höhepunkt rückt Woche für Woche näher. Nach dem bitteren Ausscheiden im DAP können die HF Illtal sich immerhin auf einen anderen Pokal-Wettbewerb fokussieren. An Ostermontag haben sie die Chance, ihren Titel im Saarlandpokal gegen die HSG Völklingen (Oberliga) und die SGH St. Ingbert und den HSV Merzig/Hilbringen (beide Saarlandliga) zu verteidigen.

Mehr von Saarbrücker Zeitung