HF Illta treffen auf die SG Saulheim

Handball Oberliga : Handballfreunde Illtal empfangen den ewigen Rivalen

Das 19:19-Unentschieden, das die Handballfreunde Illtal beim Oberliga-Auswärtsspiel ihrem ewigen Rivalen SG Saulheim vor einem Jahr abtrotzen konnten, war eher eine Ausnahme. Denn wie Illtal-Urgestein Erich Hinsberger in seinen vielen Jahren bei den Handballfreunden erkannt hat, folgten die direkten Duelle meistens einer bestimmten Regel: „Das war eigentlich schon immer so“, sagt er.

„Wir gewinnen zu Hause gegen Saulheim, und sie gewinnen zu Hause gegen uns.“ Am Sonntag treffen beide um 18 Uhr in der Hellberghalle in Eppelborn aufeinander. Dieses Mal haben sich die Chancenverhältnisse verschoben.

Der Klub aus dem 8000 Einwohner-Ort zwischen Alzey und Mainz hat sich in den vergangenen Jahren kontinuierlich verbessert und ist mit 24:4 Punkten erster Verfolger des verlustpunktfreien SV 64 Zweibrücken. „Sie sind gut dabei. Letztes Jahr waren sie Fünfter, jetzt sind sie Zweiter. Sie haben gute Ergebnisse erzielt. Kai Christmann ist dort im zweiten Jahr Trainer. Nach dem ersten Jahr der Akklimatisierung scheint es richtig gut zu klappen bei ihnen“, sagt Illtals Trainer Marcus Simowski über den bevorstehenden Gegner. Nur das Heimspiel gegen den SV 64 (26:32) und das Auswärtsspiel beim TV Offenbach (26:33) verlor dir SG. „Sie haben eine teils sehr erfahrene Mannschaft, die mit Sicherheit mit breiter Brust auflaufen wird“, ist sich Simowski sicher und nennt beispielhaft Rückraumspieler Mathias Konrad. Der sei zwar nicht der klassische Torjäger. Dafür aber ein zentraler Spieler, der als Abwehrchef „hinten für die nötige Sicherheit sorgt und vorne in den entscheidenden Momenten sich und seine Mitspieler in Szene setzt.“ Für die Handballfreunde, die Platz fünf belegen, kommt erschwerend hinzu, dass auch Philipp Kockler (Rückraum und Innenblock) sich mit einer leichten Oberschenkelverletzung herumplagt, die seinen Einsatz schon bei den VTV Mundenheim recht kurz hielt. Fällt er am Sonntag früh oder ganz aus, gehen den Handballfreunden so langsam die Optionen aus.