Fußball: Hertha Wiesbach feiert ersten Saisonsieg

Fußball : Hertha Wiesbach feiert ersten Saisonsieg

Der FC Hertha Wiesbach hat am Samstag in der Fußball-Oberliga im vierten Saisonspiel seinen ersten Sieg gefeiert. Gegen den FSV Salmrohr gewann der FC Hertha mit 2:1 (2:0) und kletterte auf Platz zehn. Viel Zeit zum Regenerieren bleibt den Wiesbachern nicht. Schon morgen Abend muss der FC Hertha um 19 Uhr im Saar-Derby auswärts beim FV Diefflen ran.

Der FSV Salmrohr war mit der Empfehlung von drei Saisonspielen ohne ein Gegentor ins Saarland gereist. Beim FC Hertha war der Nimbus der Unverwundbarkeit aber nach sieben Minuten Geschichte. Einen Angriff über den linken Flügel schloss Wiesbachs Offensivspieler Maurice Urnau mit einem platzierten Flachschuss in die linke Ecke ab – das 1:0 für Wiesbach. Nur zwei Minuten später hätte Urnau beinahe wieder Jubeln können, doch er verpasste seinen zweiten Treffer knapp. Mitte der ersten Halbzeit war der 24-Jährige dafür wieder maßgeblich am 2:0 beteiligt. FSV-Torwart Daniel Ternes konnte einen Schuss von Urnau gerade noch parieren – doch Neuzugang Tobias Zöllner war zur Stelle und drückte den Ball über die Linie (24.). Hertha-Verteidiger Sebastian Lück hätte vor der Pause das 3:0 nachlegen können, schoss den Ball nach einem Eckball aber über das Tor (27.). „Mit der ersten Halbzeit war ich sehr zufrieden. Wir haben Ball und Gegner gut laufen lassen“, sagte Hertha-Trainer Michael Petry, der zur Halbzeit den angeschlagenen Hendrik Schmidt auswechseln musste.

Nach dem Seitenwechsel kam Salmrohr besser ins Spiel. Dennoch hätte Wiesbach die Partie in der 71. Minute entscheiden müssen. Außenverteidiger Giovanni Runco setzte sich auf dem linken Flügel durch, passte vor das Tor, aber Stürmer Björn Recktenwald scheiterte an Ternes. „Den macht er eigentlich im Schlaf“, stöhnte Petry, der in der Schlussphase noch einmal zittern musste. Denn in der 81. Minute kam der FSV durch einen Fernschuss von Daniel Braun zum Anschlusstreffer. Vier Minuten später hatten die Gäste durch Jakub Jarecki sogar noch die Chance auf den Ausgleich, aber Hertha-Torwart Julian Wamsbach hielt den Sieg seiner Elf fest. „Manche Zuschauer fordern nach der ersten Halbzeit, dass das Spiel 5:0 ausgeht. Aber für uns war nur der Sieg wichtig. Jetzt wollen wir gegen Diefflen nachlegen“, sagte Petry.