| 20:02 Uhr

Handball
Handball-Oberliga: Ein Spiel, in dem nichts anbrennen darf

Eppelborn. Von Lucas Jost

(jhl) Vorsichtig optimistisch ist Niklas Kiefer, linker Rückraum der Handballfreunde Illtal: „Wir wollen jedes Spiel gewinnen. Vor allem in der Situation nach letztem Wochenende. Wir sind wir wieder auf drei Punkte an der VT Zweibrücken ran. Das heißt, dass es eng werden kann.“ Seine Mannschaft muss am Sonntagabend in der Handball-Oberliga um 18 Uhr bei der TSG Friesenheim II antreten. Die Ludwigshafener sind Abstiegskandidat Nummer eins und halten die Rote Laterne der Oberliga. Eigentlich eine klare Angelegenheit für den Tabellenzweiten aus dem Saarland. Doch Kiefer bemerkt: „Aufbaugegner gibt es in dieser Liga nicht wirklich. Ich denke nicht, dass wir sie aus der Halle schießen werden. Friesenheim hat im letzten Heimspiel gegen den SV Zweibrücken gewonnen, die darf man nicht auf die leichte Schulter nehmen.“ Die Vorgabe für das kommende Auswärtsspiel sei klar. In Friesenheim „dürfen wir auf keinen Fall wieder so eine Leistung zeigen wie in Bingen oder in den Spielen davor.“