Gutes für Gaumen und Gurgel

Bubach-Calmesweiler. "Hier gibt's was für den Gaumen und für die Gurgel, das heißt, was Gutes zu essen und zu trinken", klärte Stephanie Schäfer am Samstagabend auf dem 27. Gaumen- und Gurgelfest in Bubach-Calmesweiler auf. Sie ist sehr beschäftigt, mixt am Stand des Martini-Clubs Bubach, dem ehemaligen Gewerbeverein, Cocktails

Bubach-Calmesweiler. "Hier gibt's was für den Gaumen und für die Gurgel, das heißt, was Gutes zu essen und zu trinken", klärte Stephanie Schäfer am Samstagabend auf dem 27. Gaumen- und Gurgelfest in Bubach-Calmesweiler auf. Sie ist sehr beschäftigt, mixt am Stand des Martini-Clubs Bubach, dem ehemaligen Gewerbeverein, Cocktails. Ob Caipirinha, Cuba Libre oder alkoholfreie Varianten - da ist für jeden Geschmack etwas dabei. "Wir sind auch mit einem Bier- und einem Essensstand vertreten. Da gibt's querbeet für jeden was", lacht die 28-Jährige. Sogar ein Zelt mit Fernseher hat der Verein aufgebaut: "So kann man die WM-Spiele verfolgen." Auf der Bühne sorgt derweilen Bernie Robert, alias DJ Bernie, für gute Stimmung. Um ihn herum tummelt sich eine Horde Kinder. Denn bei DJ Bernie ist auch Karaoke-Mitsingen und Musik-Wünschen erlaubt - von Udo Jürgens bis Bushido. Dustin Kaleja (zehn) und Ines Stein (neun) finden das Fest nach eigener Aussage super. Beide gehen in dieselbe Klasse und sind schon im WM-Fieber. Ihre Wangen ziert die Deutschlandfahne. Das Deutschland-Spiel am Sonntagabend wollte sich Dustin auf jeden Fall hier ansehen. Und überhaupt macht den Kleinen das Treiben hier Spaß. "Dieses Jahr gibt es ein Kinderkarussell und letztes Jahr Torwandschießen", so die neunjährige Ines. DJ Bernie fühlt sich von den Kindern bestens unterhalten. "Die halten mich schon den ganzen Abend auf Trab", lacht der 47-Jährige. 26 Jahre lang war Bernie Leadsänger der Band Elliot, seit vier Jahren ist er für die musikalische Gestaltung des Samstagabends auf dem Gaumen-und Gurgelfest verantwortlich. "Mir ist wichtig, dass die Leute zufrieden sind, wenn sie nach Hause gehen. Da muss dann für jeden Geschmack etwas dabei gewesen sein." Und schon kommt der nächste Musikwunsch: "Ich war noch niemals in New York" von Udo Jürgens. Ein paar Tanzbegeisterte hält es nicht mehr auf den Sitzen. Die Kinder machen eine Polonäse über den Festplatz. Und auch die jungen Leute fühlen sich hier wohl. Die 16-jährige Joana Müller ist mit ihren Freundinnen hier. "Im Sommer ist man viel lieber draußen als drinnen. Das Dorffest ist auf jeden Fall eine gute Alternative zur Diskothek." Maike Stoll (50), Inge Klingler (57) und Norbert Wagner (56) kommen jedes Jahr zum Fest: "Uns gefällt einfach die Gemeinschaft. Und vor allem auch, dass es Leute gibt, die das Ganze organisieren. Das muss man dann auch unterstützen, wenn man hier wohnt."