1. Saarland
  2. Neunkirchen
  3. Eppelborn

Gewerbeverein will Schmaustage und Kirmes erhalten

Gewerbeverein will Schmaustage und Kirmes erhalten

Der Gewerbeverein Eppelborn spricht sich in einem Schreiben auch für den Erhalt kultureller Traditionen des Ortes aus. Dazu gehören für den Verein unter anderem Schmaustage, Martinikirmes und verkaufsoffene Sonntage.

. Der Gewerbeverein will vor der Entscheidung des Gemeinderates in dieser Woche zu der Frage der Festlegung des Zentralen Versorgungsbereichs in Bezug auf die Entwicklung des Einzelhandels Stellung nehmen. Wie es in einem Schreiben des Vereins heißt, wird eine möglichst weitgehende Festlegung des Zentralen Versorgungsbereichs über die Straße Am Kloster bis hin zum Kirchplatz - auch in östlicher Richtung hinter dem kleinen Gewerbegebiet "Am Güterbahnhof" befürwortet, um Entwicklungsmöglichkeiten für den Handel im zentralen Ort auch für die nähere Zukunft zu erhalten beziehungsweise zusätzlich zu schaffen.

In die Entscheidung der Neuinvestition und der möglichen Umsiedlung eines Discounters wolle man sich nicht einmischen. Dies werde die Leitung dieses als Frequenzbringer bekannten Marktes unter Einbeziehung der Verwaltung und Gremien der Gemeinde selbst entscheiden. Für den Gewerbeverein sei es jedoch wichtig, dass man die Möglichkeiten der Entwicklung und Erweiterung des Zentrums nicht ohne Not und ohne stichhaltige Begründung einschränkt.

Durch die Ausweitung des zentralen Versorgungsbereiches bestehe lediglich für die Zukunft die Möglichkeit der Erweiterung. Diese Option sollte nach Auffassung des Gewerbevereins zumindest offen gehalten werden, wie es weiter heißt.

Auch befürchtet man beim Gewerbeverein den Wegfall von Parkplätzen.

Die zahlreichen öffentlichen und auch kostenlosen Parkplätze entlang der Bahngleise sind, so der Verein, für das gesamte Zentrum, für die Geschäfte, Arztpraxen, Dienstleistungsbetriebe und auch für das Kultur- und Kongress-Zentrum Big Eppel sehr wichtig. Ebenso trete der Gewerbeverein für den Erhalt kultureller Traditionen des Ortes ein. Dies gelte sowohl für die Schmaustage, die Martinikirmes, verkaufsoffene Sonntage und nicht zuletzt die "größte Dorfkirmes", die eine erhebliche Anzahl von Besuchern und somit auch Kunden nach Eppelborn zieht.

Der Gewerbeverein appelliert an den Gemeinderat, in dieser Woche im Sinne der Weiterentwicklung des zentralen Ortes einer großzügigen Ausweisung des Zentralen Versorgungsbereichs zuzustimmen.