| 20:43 Uhr

Es geht voran
Gemeinde hofft auf Familien-Zuwachs

Jetzt geht’s in Bubach los, die Erschließung des neuen Baugebietes kann beginnen. Unser Bild zeigt beim Spatenstich (von links): Wolfgang Becker, Manfred Leibfried, Frank Buchheit, Andreas Bastuck, Birgit Müller- Closset, Werner Michel, Jörg Dresen, Alwin Theobald und Martin Gihl.
Jetzt geht’s in Bubach los, die Erschließung des neuen Baugebietes kann beginnen. Unser Bild zeigt beim Spatenstich (von links): Wolfgang Becker, Manfred Leibfried, Frank Buchheit, Andreas Bastuck, Birgit Müller- Closset, Werner Michel, Jörg Dresen, Alwin Theobald und Martin Gihl. FOTO: Andreas Engel /
Bubach . Ab dem kommenden Frühling sollen im Eppelborner Ortsteil Bubach 30 neue Bauplätze erschlossen sein. Im Gebiet „Auf Wacken“ wurde jetzt mit den Arbeiten begonnen. Junge Familien mit Kindern sollen bevorzugt den Zuschlag bekommen. So will es die Gemeinde. Von Andreas Engel

Die Nachfrage nach Bauland auf der grünen Wiese scheint nach wie vor groß zu sein. Am Montagmorgen hat Eppelborns Bürgermeisterin Birgit Müller-Closset gemeinsam mit dem levoBank-Vorständen Andreas Bastuck, und Frank Buchheit, dem planenden Bauingenieur Manfred Leibfried, samt Ortsvorsteher Werner Michel und dessen Stellvertreter Jörg Dresen sowie Bauamtsleiter Wolfgang Becker und dem Bauunternehmer Martin Gihl den ersten Spatenstich zur Erschließung vollzogen.


„Das hat alles richtig gut geklappt“, freute sich Biurgit Müller-Closset. Der rasche Abschluss aller notwendigen Verträge und die reibungslose Kooperation aller Beteiligter habe dazu geführt, dass die Erschließungsmaßnahmen jetzt schon beginnen können. Der Gemeinderat habe in seiner Sitzung im Februar dieses Jahres die Raiffeisenbank Wiesbach Immobilien GmbH (RBW) als Erschließungsträger für die Entwicklung des Baugebietes Auf Wacken, zweiter Bauabschnitt, beauftragt, teilte Andreas Bastuck, Vorstand der levoBank, mit.

Das Neubaugebiet ist etwa zweieinhalb Hektar groß. Auf dieser Fläche werden 30 Baustellen mit einer Grundstücksgröße von 600 bis 900 Quadratmeter entstehen.



Bürgermeisterin Birgit Müller-Closset freute sich besonders, dass mit der Firma Gihl ein ortsansässiges Unternehmen den Zuschlag bekommen hat.. „Wir werden vor allem junge Famlien mit Kindern ansiedeln wollen, die soziale Komponenten bei der Vergabe der Grundstücke werden wir im Auge behalten“, so Müller-Closset.

Die Erschließungsarbeiten sollen schon im Frühjahr 2019 abgeschlossen sein, so dass die künftigen Eigentümer mit dem Bau ihrer Eigenheime beginnen können.

Alle, an der Maßnahme interessierten Eppelborner Bürger und die es werden wollen, können sich im Rahmen einer Informationsveranstaltung am Mittwoch, 5. September, um 18.30 Uhr in der Hirschberghalle in Bubach einen Überblick über Einzelheiten der Maßnahme verschaffen.