Fußball: FVE will in der Oberliga „noch ein Spiel gewinnen“

Fußball : FVE will in der Oberliga „noch ein Spiel gewinnen“

Je nach der Anzahl der Absteiger ist der Klassenverbleib für den FV Eppelborn in der Fußball-Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar zwar theoretisch noch immer möglich, die Hoffnung auf den Ligaverbleib ist aber gleich null. „Die Zuversicht ist im Moment nicht mehr allzu groß, denn da müsste schon einiges zusammenkommen“, schätzt der Kapitän des FVE die Situation realistisch ein. Doch Sebastian Kleer sagt weiter: „Aber es gibt schon noch Zielsetzungen, denn wir wollen auf jeden Fall noch ein Spiel gewinnen, wir wollen nicht Letzter bleiben und wir freuen uns natürlich auch noch auf die beiden Derbys gegen Diefflen und Jägersburg.“

Zunächst geht es aber am Samstag um 15.30 Uhr zum FV Dudenhofen, der sich am Wochenende mit einem überraschenden 3:1 Sieg beim FSV Jägersburg zwar etwas Luft im Abstiegskampf verschafft hat, aber längst noch nicht auf der sicheren Seite ist. „Dort ist für uns durchaus etwas drin“, glaubt „Seppel“ Kleer und er ergänzt: „Dudenhofen ist mit Sicherheit keine Übermannschaft, die uns an die Wand spielen kann, die sind eher mit uns auf Augenhöhe.“ Gern erinnert sich der 34-jährige Routinier an „unsere Sternstunde in der Oberliga“, als der FVE die Mannschaft in der Hinrunde mit 8:0 im Illtalstadion abgefertigt hat. „Aber deshalb werden die am Samstag mit Sicherheit gegen uns einiges gutmachen wollen“, erwartet Kleer.

Lucas Becker wird dem Aufsteiger nach seiner Roten Karte im Spiel gegen Rot-Weiß Koblenz mit Sicherheit fehlen und auch der Einsatz von Bono Marjanovic ist nach einer Fußverletzung aus diesem Spiel ungewiss. „Damit würden uns natürlich beide Innenverteidiger ausfallen“, befürchtet Sebastian Kleer, „und wir müssen wieder einmal improvisieren.“

Mehr von Saarbrücker Zeitung