| 19:08 Uhr

FVE ist zuhause weiter eine Macht

Eppelborn. Zweites Heimspiel, zweiter Sieg: Der FV Eppelborn hat am Samstag das Kreisderby gegen den TuS Steinbach schon zur Pause für sich entschieden. Vor 320 Zuschauern fehlten dabei beiden Teams verletzte Spieler oder Urlauber. Heinz Bier

Der FV Eppelborn behält im eigenen Stadion seine weiße Weste. Nach dem 5:0 vor zwei Wochen gegen den SV Mettlach besiegte der Fußball-Saarlandligist am Samstag auch den TuS Steinbach klar mit 4:0 (4:0). "Damit hat die Mannschaft die richtige Reaktion nach dem Spiel in Bübingen (1:3) gezeigt", freute sich FVE-Trainer Jan Berger.


Der derzeit verletzte Eppelborner Spieler Sören Recktenwald hatte es sogar schon vor dem Spiel geahnt: "Wir wissen, welche Fehler wir in Bübingen gemacht haben, wir haben sie angesprochen und werden sie nicht wiederholen". Nach seiner Kapselverletzung will der 27-Jährige "in zwei bis drei Wochen" wieder ins Mannschaftstraining einsteigen. Dafür muss der FVE längere Zeit auf David Draeger verzichten, der sich im Training die Außenbänder im linken Fuß abgerissen hat. Nach Recktenwald, Andreas Oberhauser, André Dalphin und Florian Schmitt ist es der fünfte Spieler auf der Eppelborner Verletztenliste. Auch die Gäste mussten ihre Mannschaft auf drei Positionen verändern, weil Lukas Decker, Marc Schickhaus und Bono Marjanovic vor dem Spiel in Eppelborn in Urlaub gefahren sind. "Das können wir ihnen nicht verwehren, schließlich sind wir keine Profis", sagte dazu der Steinbacher Co-Trainer Jörg Martin.

Vor 320 Zuschauern im Illtalstadion begannen die Gastgeber ihr zweites Heimspiel stürmisch und gingen bereits nach fünf Minuten durch einen platzierten Flachschuss von Kevin Saks in Führung. Zwei Minuten danach hatten die Gäste die Chance zum Ausgleich, aber Torwart Philipp Weiler war beim Schuss von Sascha Leibrock zur Stelle. Stattdessen erhöhte Maurice Schwenk im direkten Gegenzug mit einem Schuss aus kurzer Distanz auf 2:0 (8.). In der ersten Viertelstunde brachte der FVE die Gäste-Abwehr immer wieder in arge Bedrängnis, und Torwart Sascha Seiwert hatte mehr Arbeit als ihm lieb war.



Nach 20 Minuten wurde Steinbach etwas mutiger und erspielte sich einige Offensivaktionen. In der 26. Minute sorgte Kevin Saks mit seinem zweiten Treffer zum 3:0 aber schon für die Vorentscheidung, als die Gäste-Abwehr auf Abseits spielte. Noch vor der Pause erhöhte Thomas Zimmermann auf 4:0 (37.), damit war das Spiel entschieden. Philipp Würtz hatte zuvor den Ball leichtfertig vor dem eigenen Strafraum verloren.

"Das Ganze im Rahmen halten"

Die Order des Steinbacher Trainers in der Pause war eindeutig. "Die Mannschaft hat den klaren Auftrag, in der zweiten Halbzeit zu Null zu spielen", erklärte Kai Decker und ergänzte: "Die Punkte sind weg, jetzt geht es darum, das Ganze im Rahmen zu halten". Das gelang schließlich auch, denn bei hohen Temperaturen passierte nicht mehr viel.

Der FVE spielt schon am heutigen Mittwoch im Saarlandpokal um 19 Uhr beim STV Urweiler. Schon am Freitag steht um 19 Uhr das nächste Saarlandliga-Heimspiel gegen den stark gestarteten VfB Dillingen an. Der TuS Steinbach spielt heute um 19 Uhr beim SV Niederbexbach (Tabellenführer der Bezirksliga Homburg) und empfängt in der Liga am Samstag um 16 Uhr die SF Köllerbach.

Die SV Elversberg II kam am Freitagabend nach Treffern von Samed Karatas (12. und 19.), Tim Klein (50. und 61.) sowie Niclas Judith (72.) im St. Ingberter Mühlwaldstadion zu einem 5:0-Heimsieg gegen den SV Mettlach. Für Vizemeister Mettlach war es bereits die dritte Niederlage mit fünf Gegentoren hintereinander. Am kommenden Sonntag muss die U21 der SVE um 15.30 Uhr beim SV Bübingen antreten.